Schwarzer Willisauer Abend in Einsiedeln / RR Einsiedeln – RCW Lions 26:11 (13:6).
4. November 2018

Nichts wurde es mit dem vorzeitigen Qualifikationssieg. Die RCW Lions verlieren auswärts in Einsiedeln nach einer schwachen Leistung gleich mit 11:26. Für die Halbfinals ist nun wieder alles offen, die Entscheidung wird in der letzten Runde fallen.

Nach der Abwaage erwartete man eigentlich ein enges Duell der beiden Teams. Willisau reiste zwar ohne die Leihringer und den verletzten Samuel Scherrer an, rechnete sich aber dennoch Siegeschancen aus. Im Kampf wurden die Lions dann aber bald auf die Verliererstrasse geschickt.

Unglückliche erste Hälfte

Bis 57 kg Greco kam Sebastian Schwyzer zu seinem zweiten NLA-Einsatz. Gegen Patrick Dähler kam es zu einem Generationen Duell zwischen dem 37-jährigen Routinier und dem 15-jährigen Talent. Schwyzer wehrte sich zu beginn sehr gut, wurde dann aber in einem Hüfter erwischt und verlor auf die Schultern. Kurzen Prozess machte darauf Stefan Reichmuth mit Michael Hess. Innert kürzester Zeit punktete das Aushängeschild der Lions den Schwinger mit schönen Angriffen aus.
In einem spannenden Duell wurde Timon Zeder gegen Lars Neyer bis 61 kg seiner Favoritenrolle nicht gerecht. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte hatte der müde wirkende Grosswanger am Schluss nicht mehr die nötige Power und verlor so auch den Kampf.
Bis 97 kg hatte Florian Bernet gegen den mehrfachen Schweizermeister Sven Neeyer erwartungsgemäss einen sehr schweren Stand. Nach kurzer Zeit konnte Neyer mit technischer Überlegenheit gewinnen.
Vor der Pause lieferten sich Michael Portmann und Michel Schönbächler ein enges Duell. Der Schwyzer ging mit einem Armzug in Führung, Portmann konnte kurz vor Schluss mit einer schönen Aktion noch verkürzen, verlor aber ebenfalls. Somit lagen die Lions bereits mit sieben Zählern zurück bei einem Pausenresultat von 6:13 aus Sicht der Gäste.

Heiniger verletzt sich

Auch nach der Pause gelang es den Grafenstädtern nicht zu reagieren. Dominik Bossert zeigte im ungewohnten freien Stil zwar gute Ansätze, Schweizermeister Andreas Burkard war aber eine Nummer zu gross.
Spektakel lieferten sich die beiden Athleten bis 70 kg. Mirco Studer lag zur Pause gegen Jan Neyer knapp zurück, konnte aber mit einer herrlichen Fünfer-Wertung in Führung gehen. Kurz vor Schluss konnte Neyer aber noch eine Zweierwertung holen und somit kippte auch dieser Kampf auf die Seite der Bürgler-Truppe.
Nun hätten die Lions alle Kämpfe mit 4:0 gewinnen müssen, um noch als Sieger von der Matte zu gehen. Einen ersten Schritt machte Jonas Bossert. Er liess dem sehr unangenehmen und überhart agierenden Matthias Käser keine Chance. Mit cleveren Durchdrehern am Boden punktete Bossert seinen Kontrahenten aus. Zwei Kämpfe vor Schluss stand es 11:18 aus Sicht der Lions. Roger Heiniger, seit längerem in absolut bestechender Form, versuchte, die Hypothek wett zu machen. Sein Gegner Yves Müllhaupt, Leihringer aus Weinfelden, konnte durch zwei Konter mit 0:4 in Führung gehen. Bei der zweiten Aktion dann der Schock aus Sicht der Lions: Roger Heiniger hatte sich bei der Aktion unglücklich die Schulter ausgekugelt. Der polnische Ringer Adrian Mazan, welcher als Arzt in Basel arbeitet, konnte die Schulter nach grossartiger Hilfe gleich wieder einrenken. Wir hoffen, Roger schon bald wieder auf der Matte zu sehen und wünschen gute und schnelle Besserung.
Im letzten Kampf traf Tobias Portmann auf den eben erwähnten Adrian Mazan. Da Tobias am Knie leicht angeschlagen ist und nichts riskieren wollte, gab er Forfait und somit war der Einsiedler Kantersieg perfekt. Aus Sicht der Lions ein ganz bitterer Abend, den man analysieren und danach abhacken muss. Cheftrainer Thomas Bucheli resultierte nach dem Kampf: «Klar wollten wir gewinnen heute. Es lief sehr unglücklich für uns. Schlussendlich sind wir ein Team. Wir gewinnen und verlieren zusammen», so der 41-jährige. «Wir werden in den nächsten Wochen hart trainieren, den Kampf kurz analysieren und dann abhacken».

Alles offen für die Halbfinals

Aufgrund der Niederlage ist die Situation in der Tabelle nun hochspannend. Die RCW Lions sind immer noch Leader, müssen aber im letzten Duell Meister Kriessern schlagen, damit sie die Tabellenführung halten können. Als Halbfinalgegner kommen nun Einsiedeln oder Kriessern in Frage.

 

RR Einsiedeln –           RCW Lions      26:11 (13:6)
SR Zimmermann, 300 Zuschauer

Dähler Patrick –           Schwyzer Sebastian   4:0 (7:0)
Neyer Lars      –            Zeder Timon               3:1 (7:2)
Schönbächler M. –      Portmann Micheal     2:1 (8:6)
Neyer Jan        –           Studer Mirco              2:1 (10:8)
Müllhaupt Yves  –      Heiniger Roger           4:0 (Au)
Mazan Adrian   –        Portmann Tobias       4:0 (Au)
Käser Matthias     –    Bossert Jonas             0:4 (0:16)
Burkard Andreas    –  Bossert Dominik         3:0 (10:0)
Neyer Sven     –           Bernet Florian            4:0 (15:0)
Hess Michael     –        Reichmuth Stefan      0:4 (0:15)


« Zurück

Hauptsponsoren


hauptsonsor_logo


Co-Sponsoren

co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
Bulletin

bulletin
Saisonkarten

Hier die aktuellen Saisonkarten bestellen
background