Sämi Scherrer ist erneut Vize-Europameister!!
22. April 2021

WARSCHAU – Wiederum gewinnt ein Schweizer aus Willisau an einem Grossanlass eine Medaille: Sämi Scherrer sichert sich bis 92 kg Freistil die Silbermedaille. Nach den beiden Siegen im Viertel- und Halbfinale konnte der Willisauer auch im Final gegen den Russen gut mithalten und verlor knapp. Es ist für Scherrer die dritte Medaille an einem Grossanass innerhalb eines Jahres! Herzliche Gratulation!

Sämi Scherrer auf dem Podest in Warschau (Screenshot UWW)
Jubel nach dem grossartigen Sieg gegen den Weissrussen Rajabau im Halbfinale (Screenshot UWW)

Der zweite Willisauer am Start, Olympiafahrer Stifi Reichmuth schied leider gegen den Türken Gocen nach einem guten Kampf und einer knappen, ärgerlichen Niederlage aus.

Die beiden Willisauer reisten mit grossen Ambitionen nach Warschau. Beide erklärten die Medaille zum Ziel. So gingen die Willisauer Aushängeschilder äusserst motiviert und fokussiert in der polnischen Hauptstadt an den Start. Während Stifi Reichmuth im sehr starken Feld bis 86 kg in der Qualifikation hängen blieb, startete Scherrer wieder durch!

Reichmuth verliert gegen türkischen Olympiafahrer


Als Erster griff Stifi Reichmuth ins Geschehen ein. Er hatte dabei leider nicht gerade Losglück. Als einziger musste er mit dem Türkischen Gocen, der sich ebenfalls für Tokyo qualifiziert hat, die Qualifikation ringen. Ebenfalls in seinem Tableau waren zwei der beiden stärksten Widersacher Makoev (SVK) und Naifonov (RUS). Stifi startete sehr gut in den Kampf und ging in Führung. Allerdings konnte sich der Türke aus der Bodenlage befreien und gleich selber punkten. Mit einem zusätzlichen Durchdreher am Boden ging der Südosteuropäer mit 4:2 in Führung- Leider stellte sich diese Aktion bereits als vorentscheidend heraus. Stifi dominierte zwar das Geschehen in Halbzeit zwei, konnte aber nur noch bis 4:5 verkürzen. So verlor Stifi diesen eigentlich guten Kampf äusserst unglücklich. Da der Türke im sehr starken Feld ebenfalls chancenlos blieb, schied der Grosswanger leider bereits nach einem Kampf aus.

Bei Scherrer stimmte wieder alles!

Etwas später im Verlauf vom Dienstag kam dann der grosse Auftritt von Sämi Scherrer. Wiederum hatte er ein vielversprechendes Los gezogen und war bereits im Viertelfinale gesetzt. Dort traf er auf den Letten Samusonoks, den er in einem abgeklärten Kampf mit 6:3 besiegte.
Im Halbfinale kam es dann zum Duell mit dem Belarussen Rajabau. Scherrer lag lange zurück und lief bis kurz vor Schluss einem Rückstand hinterher. Zwei Sekunden vor Schluss notabene konnte der Willisauer die gewinnbringende Zweierwertung erzielen. Riesen Jubel natürlich im Lager der Schweizer, ganz Willisau war wieder aus dem Häuschen!

Guter Kampf im Final – Russe mit starker Armklammer

So kam es am Tag darauf zum grossen Finale in der nicht-olympischen Gewichtsklasse. Die Devise war klar: Sämi will die erstmalige Goldmedaille!! Scherrer traf dort auf den Russen Kurbanov. Dieses Duell gab es vorher noch nie. Der Russe diktierte zu Beginn den Kampf, dies mit seiner unangenehmen Fassart, der Armklammer. So konnte der Osteuropäer mit 3:0 in Führung gehen, was auch gleich das Pausenresultat. In der zweiten Hälfte übernahm dann «Sämi» das Diktat. Er konnte einen ersten Wertungspunkt erzielen. Allerdings drehte danach auch der Russe wieder etwas auf und konnte seine Führung auf 4:1 ausbauen. So blieb es bis zum Schluss. Sämi gewinnt wiederum die Silbermedaille und etabliert sich einmal mehr in der Weltspitze. Grandios!

Wir sind sooo stolz auf Dich!!!!

European Championships | United World Wrestling (uww.org)

Die beiden Willisauer Aushängeschilder vor den Kämpfen (Facebook-Page Stifi und Sämi).

« Zurück

Hauptsponsoren


hauptsonsor_logo


Co-Sponsoren

co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
Lions Kids Training

bulletin
Bulletin

bulletin
Saisonkarten

Hier die aktuellen Saisonkarten bestellen
background