RCW Lions wollen auch gegen Angstgegner punkten
19. September 2019

Am kommenden Samstag treffen die RCW Lions auf die RR Einsiedeln. Keine einfache Aufgabe, wie es die vergangenen Jahre gezeigt hat. Auch gegen die Klosterdörfler muss die bestmögliche Mannschaft auf die Matte, um die Tabellenspitze zu halten.

Solche Aktionen von Michael Portmann (blau) braucht es diesen Samstag, um die starke Bürgler-Truppe zu besiegen (Foto JB).

Es war ein denkwürdiges Halbfinale in der letzten Saison. Nach zwei Niederlagen in der Qualifikation und der Niederlage im ersten Halbfinalkampf konnten die RCW Lions mit der besten Aufstellung, grossartiger Leistung und auch etwas Glück den Finaleinzug sichern. Die Erleichterung bei allen Beteiligten war immens. Dies zeigt, welchen Respekt sich das Team von Erfolgstrainer Urs Bürgler in den letzten Jahren von den RCW Lions erarbeitet hat. Zu diesem spannenden Duell kommt es am kommenden Samstag zu Hause in der BBZ Halle.

Zwei neue bei Einsiedeln

Das Team der Klosterdörfler ist vor allem rund um die Gebrüder Neyer und Schönbächler aufgebaut. Im Leichtgewicht ist auch der jüngste von ihnen, Kay Neyer, seit dieser Saison bereits erfolgreich im Einsatz. Im Schwergewicht haben sie mit Sven Neyer einen mehrfachen Schweizermeister, der nur schwer zu besiegen ist. Des Weiteren ist es Urs Bürgler wiederum gelungen, das Team mit Transfers und Doppellizenzen optimal zu ergänzen. So wurde Isa Usupov vom Team Valais verpflichtet, Ex-Bundesliga Adrian Mazan ist weiterhin eine Stütze und gleichzeitig der Ersatz vom dauerverletzten Yves Neyer. Mit Boris Illenseher konnten sie einen weiteren Ex-Bundesliga Ringer und ehemaligen deutschen Meister im Schwergewicht gewinnen. Eine ausgeglichene Mannschaft kommt wahrscheinlich auch diesen Samstag nach Willisau und möchte nach dem Unentschieden gegen Schattdorf und der Niederlage gegen Kriessern den ersten Sieg einfahren.

Die Lions wollen makellos bleiben

Den Lions hingegen ist der Saisonstart bisher fast perfekt verlaufen. Die Einstellung und der Trainingsfleiss stimmen, es sind alle Athleten fit. Jedoch fehlen mit «Stifi» Reichmuth (WM Kasachstan) und Samuel Scherrer diese Woche die zwei besten Schwergewichtler. Dort müssen diesen Samstag andere in die Bresche springen. Mit Delian Alishahi hat man im Greco-Schwergewicht wortwörtlich eine Wand. Der gebürtige Bulgare ist äusserst trainingsfleissig und wird probieren, den Vorjahressieg gegen Sven Neyer zu wiederholen.
Auch die gewohnten Siege von Tobias Portmann und Roger Heiniger wird es brauchen, um die beiden Absenzen zu kompensieren. Beide befinden sich momentan in Bestform. Beim älteren der beiden Portmann-Brüder könnte es zum Top-Duell mit Adrian Mazan kommen. Michael Portmann steht ausserdem nach seiner Zahnoperation vor dem Comeback. Die Lions Verantwortlichen werden also alles daransetzen, um dem «Einsiedler-Trauma» ein Ende zu setzen. «Es wird auch an diesem Samstag nur die beste Leistung gut genug sein, um gegen Einsiedeln zu zwei Punkten zu kommen. Ich bin aber überzeugt, dass wir das mit unserem breiten Kader und der richtigen Einstellung erreichen werden», sagt Thomas Bucheli vor dem Trainerduell mit Urs Bürgler.
Es wird auf jeden Fall wieder eine enge Affiche, jedoch spielt den Willisauern zusätzlich der Heimvorteil in die Karten. Mit dem heimischen Publikum im Rücken sowie einer konzentrierten Leistung wollen sie auch nach drei Runden von der Tabellenspitze grüssen.


« Zurück

Hauptsponsoren


hauptsonsor_logo


Co-Sponsoren

co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
Bulletin

bulletin
Saisonkarten

Hier die aktuellen Saisonkarten bestellen
background