RCW Lions gewinnen spannenden Auftaktkampf!
7. September 2020

Die Willisauer Lions meistern den ersten Härtetest. Sie gewinnen in der ersten Runde der Swiss WINFORCE League gegen ein starkes Kriessern mit 19:15. Nach einer perfekten ersten Hälfte wurde es am Schluss nochmals spannend, die Gebrüder Portmann sorgten am Schluss für den Willisauer Sieg.

Foto: Toni Imboden

Das lange Warten hatte endlich ein Ende. An gleicher Stelle, wo vor drei Wochen das Grenzlandturnier stattfand, startete nun für den amtierenden Meister aus Willisau die neue Saison. Aufgrund des umfassenden Schutzkonzept fand dieser Kampf nicht wie sonst in Kriessern, sondern in der grossen Halle in Oberriet statt. Wie schon am Grenzlandturnier wurden die hohen Hygienevorschriften überall eingehalten, Gästefans waren keine erlaubt. Zum sportlichen Teil: Die Lions zeigten in dieser ersten Runde, dass sie auch dieses Jahr bereit sind. Gegen eine starke Rheintaler Mannschaft startete man hervorragend, wurde nach der Pause nicht nervös und brachte schliesslich den Sieg souverän über die Ziellinie. Dies macht definitiv Lust auf mehr, auch wenn man an diversen Orten noch optimieren kann.

Starke erste Hälfte – Bissig mit erstem NLA-Sieg

Der Start verlief für die Willisauer gleich nach Mass. Das grosse Talent und Sportschul-Absolvent Florian Bissig hatte nach sehr seriöser Vorbereitung mit Patrick Bättig gleich einen ersten Härtetest vor sich. Bättig war im Juniorenbereich jahrelanger Dominator in den unteren Gewichtsklassen und gibt nun diese Saison sein Comeback. Der 16-jährige Bissig startete etwas nervös in den Kampf, Bättig ging mit einer 4:0-Führung in die Pause. Dann aber schlug die grosse Stunde der Nachwuchshoffnung der Lions. Mit schönen Techniken konnte er verkürzen und mit einer wunderschönen Viererwertung nach einem sauberen Beinangriff ging er gar in Führung. Dem 26-jährigen Routinier aus der Ostschweiz gelang nun nicht mehr viel, Bissig kontrollierte das Geschehen clever und so ging der erste umjubelte Sieg aufs Konto der Lions. An die Leistung anknüpfen konnte gleich Greco-Schwergewichtler Delian Alishahi. In seiner gewohnten Manier bugsierte er seinen Kontrahenten Noel Hutter über die Matte und nach knapp fünf Minuten war der 4:0-Sieg im Trockenen. Im gleichen Stil ging es auch bis 61 kg Greco weiter. Dort konnte Timon Zeder den aufstrebenden Greco-Spezialisten Dorien Hutter in Schach halten und einen ungefährdeten 3:0-Punktesieg für die Gäste aus Willisau einfahren.
Bis 97 kg Freistil traf Samuel Scherrer auf Damian Dietsche. Gegen den eigentlichen Greco-Mann zeigte Sämi einen taktisch klugen Kampf, sammelte Punkt um Punkt und sicherte dem Team ebenfalls einen starken 3:0-Punktesieg. Es stand somit bereits 12:1 für die Lions. Vor der Pause hatte Lukas Bossert die schwierige Aufgabe, seine Haut gegen Spitzenringer Dominik Laritz möglichst teuer zu verkaufen. Dies gelang im lange sehr gut, konnte die schnellen Angriffe des Ostschweizers aber nicht alle abwehren, beinahe gelang Bossert eine Punktewertung. Mit der 0:3-Punkteniederlage war man mit der 12:4-Pausenführung ausgezeichnet im Fahrplan.

Nachlässig nach der Pause – Portmänner richten es wieder

Nach der Pause wurde es wie erwartet schwieriger für die Gäste. Florian Bernet zeigte gegen den starken Fabio Dietsche gute Ansätze, war aber am Boden gegen die schönen Ausheber machtlos. Einen erbitterten Fight lieferten sich Roger Heiniger und Routinier Sergey Sirenko. Der Ukrainer in den Reihen der Ostschweizer agierte etwas geschickter und sicherte so der RSK zwei weitere Punkte. Andy Reichmuth und Tobias Betschart lieferten sich lange das erwartet spannende Duell. Bei einer Unaufmerksamkeit gelang dem unbequemen Betschart eine schöne Viererwertung. Trotz stürmischen Angriffen gelang es Reichmuth nicht mehr, einen Zähler für die Lions zu erzielen. So hatte die RSK Kriessern zum ersten Mal an diesem Abend mit 13:12 die Führung übernommen.
Unbeeindruckt von der grossen Moral des Heimteams ging Tobias Portmann gegen den Ungaren Bendeguz Lagzi-Kovacs ans Werk. In seiner gewohnten Manier holte er Punkt um Punkt. Gegen den filigranen Techniker Bendeguz war von «Tobi» so einiges gefordert, mit zunehmender Kampfdauer ging dem Ungaren aber die Puste aus und Portmann feierte einen umjubelten 4:1-Sieg mit technischer Überlegenheit. Im letzten Kampf musste also sein Bruder Michael Portmann nicht höher als 1:2 verlieren, um den Sieg einzufahren. Überraschend hiess sein Gegner Marc Dietsche, der eigentlich im freien Stil zu Hause ist. Dietsche hielt trotzdem sehr gut mit, Portmann liess den Kaderathlet aber oft schön ins Leere laufen und sammelte so seine Punkte. Am Schluss wollte der Ostschweizer riskieren, Portmann konnte diese Angriffe erfolgreich kontern und gewann am Ende mit 3:1. Damit stand fest: Die Lions reisen mit einem 19:15-Auswärtssieg nach Hause. Die Erleichterung und Freude im Lager der Grafenstädter war gross.

Guter Start – erster Heimkampf steht vor der Tür

Mit dem ersten Kampf waren die Verantwortlichen der Lions zufrieden. «Wir konnten die geforderte Leistung abrufen, viele Kämpfe waren sehr gut, einige aber auch noch eher mittelmässig», resümierte Cheftrainer Thomas Bucheli. Besonders erfreut über die Leistung seines Schützlings Florian Bissig war der ungarische Co-Trainer der Lions Gergely Gyurits: «Flo hat sehr gut gearbeitet in den letzten Wochen und seriös das Gewicht gebracht. Dass er die von mir gelernten Techniken gezeigt hat, freut mich sehr!», so der 26-jährige Coach und Edeltechniker der Lions.
Die Lions gehen also mi viel Selbstvertrauen in den ersten Heimkampf, der nächste Woche gegen Einsiedeln in der BBZ-Halle stattfindet. Es wird der grösste Anlass in Willisau seit dem Lockdown Mitte März sein. Nähere Informationen werden noch auf den Social-Media -Kanälen publiziert. Die Lions sind auf jeden Fall heiss und topmotiviert.

Bildergalerie: https://rcwillisau.ch/fotoalben/fotos-2020/nggallery/rcw-2020/2020-09-05-rsk-rcw-2

Kampf: https://www.crowdcast.io/e/swiss-winforce-premium?utm_source=profile&utm_medium=profile_web&utm_campaign=profile

RS Kriessern – RCW Lions 15:19 (4:12)
SR Zimmermann, 250 Zuschauer

57FBättig PatrickBissig Florian4:6PS1:2
61GHutter DorienZeder Timon0:6PS0:3
65FLaritz DominikBossert Lukas10:0PS3:0
70GSirenko SergiyHeiniger Roger4:0PS2:0
75FLagzi-Kovács BendeùzPortmann Tobias2:18TU1:4
75GDietsche MarcPortmann Michael2:8PS1:3
80FBetschart TobiasReichmuth Andreas5:0PS3:0
86GDietsche FabioBernet Florian18:0TU4:0
97FDietsche DamianScherrer Samuel0:13PS0:3
130GHutter NoelAlishahi Delian0:16TU0:4

« Zurück

Hauptsponsoren


hauptsonsor_logo


Co-Sponsoren

co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
Lions Kids Training

bulletin
Bulletin

bulletin
Saisonkarten

Hier die aktuellen Saisonkarten bestellen
background