Portmann und Bucher sind Greco-Schweizermeister!
27. Mai 2018

An den Greco Schweizermeisterschaften der Kadetten und Aktiven in Oberriet holten die RCW Lions sechs Medaillen, davon fünf bei den Kadetten. Roger Heiniger holte als einziger Willisauer bei den Aktiven einen Podestplatz.

Von den Kadetten ist es eine starke Antwort auf die etwas unglücklich gelaufenen Freistil-Meisterschaften. Hingegen blieben die Lions bei den Aktiven weniger erfolgreich als auch schon.

Bucher ist Doppelschweizermeister, Portmann holt ebenfalls Gold

In der untersten Gewichtsklasse der Kadetten musste sich der Sportschüler Florian Bissig nur dem Kaderringer Melvin Feyer geschlagen geben. Er gewann unter anderem gegen den starken Hergiswiler Magomed Batsiev und holte verdient Silber.
Bis 63 kg konnte sich Freistilspezialist Mansur Mavlaev bis in den Final durchsetzen, unterlag dort aber dem internationalen David Loher. Trotzdem ist die Silber Medaille für ihn ein gutes Resultat.
In den oberen Gewichtsklassen waren die Lions dann eine Klasse für sich. Einerseits gewann Michael Portmann nach dem dritten Rang nach vier überlegenen Siegen bis 69 kg seine langersehnte Goldmedaille. Andererseits darf sich Yanik Bucher ab sofort Doppel-Schweizermeister bis 76 kg nennen. Der robuste 15-jährige gewann ebenfalls all seine vier Kämpfe und stand am Schluss, wie schon im Freistil, zuoberst auf dem Treppchen.
Im gleichen Gewicht wurde Javid Husseyni nach zwei Siegen und zwei Niederlagen sehr guter Dritter.

Heiniger erst im Final gestoppt

Etwas unglücklicher kämpften die Willisauer bei den Aktiven. Durch die vielen Absenzen war man bereits mit einem dezimierten Team angereist. Das Aushängeschild der Lions, Roger Heiniger, kämpfte sich bis 66kg in souveräner Manier und mit überlegenen Siegen in den Final. Dies trotz kleineren Blessuren in der vergangenen Woche. Dort macht aber sein Gegner, der Kriessner Dominik Laritz, seinem Ruf als Willisauer-Schreck alle Ehre. Zwei Unkonzentriertheiten von Heiniger reichten für das grosse Talent der Rheintaler, um den 25-jährigen mit 7:0 zu besiegen. Trotz einer guten Tagesleistung war für Heiniger danach Silber ein schwacher Trost.
In der gleichen Gewichtsklasse wurde der Freistiler Lukas Bossert sechster.
Bis 80 kg gingen gleich drei Ringer der Lions ins Rennen; Nach einem Hammerlos schied Dominic Bossert bereits nach zwei Niederlagen (gegen Christen und Kaufmann) aus. Florian Bernet gewann dann gegen Raphael Kaufmann klar, schied in der Folge aber auch aus. So blieb nur noch Freistil-Spezialist Mirco Studer übrig, der sich erst im Halbfinal gegen Damian Dietsche geschlagen geben musste. In der Folge machte sich der Trainingsrückstand etwas bemerkbar und Studer wurde sechster.
Bis 130 kg holte sich Vincent Wey mit dem fünften Rang noch ein Diplom.

Zwei Medaillen für Hergiswil, keine für Ufhusen

Ebenfalls harzig lief es für die anderen beiden Clubs aus dem Luzerner Hinterland. Hergiswil holte bei den Kadetten durch Loris Müller und Magomed Batsiev zwei Mal Edelmetall, gingen aber bei den Aktiven auch wegen sehr vielen Absenzen leer aus. Dasselbe gilt auch für Ufhusen, wo Joel Marti der Medaille mit seinem vierten Platz bis 69 kg am nächsten kam.
Allgemein kann man bei den Kadetten mit dem Gezeigten zufrieden sein. Trotz vieler Absenzen bei Willisau und Hergiswil muss man die Greco-Dominanz der Ostschweiz aber neidlos anerkennen. Oberriet und Kriessern stellten nicht zum ersten Mal die beiden stärksten Mannschaften in dieser Stilart.
In zwei Wochen findet dann der Traditionelle Swiss Cup in Muri statt. Danach startet bereits die intensive Vorbereitung für die kommende Mannschaftsmeisterschaft.

Die Willisauer Medaillengewinner: v.l. Yanik Bucher, Michael Portmann,
Javid Husseyni, Florian Bissig, Mansur Mavlaev und Roger Heiniger.

 

 


« Zurück

Hauptsponsoren


hauptsonsor_logo


Co-Sponsoren

co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
Bulletin

bulletin
Saisonkarten

Hier die aktuellen Saisonkarten bestellen
background