Lions stürmen in den Final – Es kommt zum Klassiker!
29. November 2021

RCW Lions -RR Einsiedeln 26:13 (11:8)

Die RCW Lions gewinnen auch den zweiten Halbfinal ungefährdet mit 26:13. Dabei entschieden die Willisauer sieben von zehn Duellen für sich. Somit qualifizieren sich die Willisauer zum fünften Mal in Folge für den Final, es kommt wie erwartet zum Duell mit dem langjährigen Rivalen aus dem Freiamt.

Eindrücklich, was die Fans der Lions geleistet haben: Die Mannschaft vor dem grossen Transparent (Foto JB).

Auch im Rückkampf durften die Athleten der Lions vor einer gigantischen Fankulisse auftreten. Zahlreiche Fahnen und ein wunderschöner Banner zierten die mit über 500 Zuschauern sehr gut gefüllte BBZ-Halle. Auf der Matte liessen die Lions nicht anbrennen. Bis auf Mansur Mavlaev und Michael Portmann schickte man die besten Ringer auf die Matte. Diese wussten wieder zu überzeugen. So war die Finalqualifikation bereits in der Pause Tatsache. Nun liegt der Fokus bereits auf dem heissen Finalduell mit der RS Freiamt.

Drei Siege vor der Pause sorgen für Vorentscheidung

Eröffnet wurde der Halbfinalrückkampf mit dem Duell zwischen Timo Koch und Dany Kälin. Der erst 14-jährige Grosswanger Koch zeigte eine hervorragende Leistung gegen den Einsiedler Routinier und punktete mit frechen Aktionen. Mit zunehmender Kampfdauer gewann dann aber Kälin die Oberhand und punktete mit verkehrten Aushebern am Boden. Somit endete dieses Duell mit 1:4-Mannschaftspunkten für Einsiedeln. Wie schon vor zwei Wochen kam es bis 130 kg, Freistil, zum Duell zwischen Stefan Reichmuth und dem jungen Talent Martin Schönbächler. Reichmuth punktete mit schönen Beinangriffen und Beinschrauben. Innert kurzer Zeit konnte der Grosswanger technisch überhöht gewinnen. Timon Zeder musste bis 61 kg, Freistil, zwar zuerst einem Rückstand hinterherlaufen, gewann dann aber schliesslich ebenfalls mit mehreren Beinangriffen und Beinschrauben durch technische Überlegenheit. Gespannt waren nun alle auf das Duell bis 97 kg, Greco. Zum dritten Mal hintereinander traf Daniel Häfliger auf Andreas Burkard. Dieses Mal liess sich der Favorit aus dem Klosterdorf nicht übertölpeln und agierte taktisch geschickt. Häfliger konnte bis auf eine strittige Aktion dieses Mal keine Akzente setzen und verlor damit mit 0:3. Zu einem taktischen Duell kam es bis 65 kg, Greco, zwischen Dimitar Sandov und Michel Schönbächler. Der Walliser Doppellizenzringer war stets der aktivere und probierte zahlreiche Aktionen aus der Armklammer. Durch den Gewichtsvorteil konnte aber Routinier Schönbächler alle Angriffe abwehren, der 2:0-Sieg des Kaderringers war aber nie in Gefahr. Somit führten die Lions zur Pause knapp mit 11:8, der Mist war somit geführt, auch rechnerisch sind die Lions damit im Final angekommen. Trotzdem gab es nach der Pause nochmals attraktiven Ringsport zu sehen.

Teamleader Stifi Reichmuth hier im Duell gegen Martin Schönbächler (Foto JB).

Bissig schultert Neyer

In der Pause gab es auf Seiten der Willisauer noch zahlreiche Ehrungen. So wurden die abtretenden Jugendtrainer Rolf Scherrer und Erich Kurmann, Ex-Präsident Markus Odermatt und die Fan-Club Verantwortlichen Simon Meier und Joel Birrer von Präsident Sven Hirschi für ihre hervorragende Arbeit in den letzten Jahren geehrt. Auf der Matte ging es bis 86 kg, Freistil, mit dem Duell Reto Reichmuth gegen Yves Neyer weiter. Ersatzmann Reichmuth, er ersetzte Mansur Mavlaev, hatte gegen die starken Angriffe des Einsiedler Aushängeschild keine Chance und verlor technisch überhöht. Trotzdem Chapeau, dass sich «Retsch» immer wieder in den Dienst der Mannschaft stellt. Ein weiteres Highlight folgte bis 70 kg, Freistil. Florian Bissig geriet zwar gegen den unbequemen Lars Neyer zuerst in Rückstand, konterte darauf und erwischte Neyer mit einem klassischen «Päckli», was zu einem umjubelten Schultersieg führte. Bissig ist definitiv angekommen in der höchsten Liga! In der Folge kam der Lions-Express nun richtig ins Rollen. Jonas Bossert gewann erneut mit technischer Überlegenheit gegen Jan Walker und zeigte dabei wieder wunderschöne Techniken von Stand und Boden. Roger Heiniger kam wiederum mit seinen schönen Aushebern zu einem ungefährdeten 3:1-Sieg. Im letzten Duell fegte Tobias Portmann seinen Kontrahenten Jan Neyer richtiggehend von der Matte. Mit zahlreichen Aktionen aus der Armklammer, sowie schönen Beinangriffen gewann Portmann nach gut vier Minuten und sorgte für weiter vier Punkte für die Lions. Damit feierten die Willisauer den Finaleinzug mit einem hohen und verdienten 26:13-Sieg. Alles ist nun angerichtet für das grosse Finale gegen Freiamt.

Toller Schultersieg: Florian Bissig schultert Lars Neyer mittels Päckli (Foto JB).

Alle freuen sich auf dem Show-Down

«Das war heute Klasse von unseren Jungs. Wir nahmen diesen Kampf nicht auf die leichte Schulter und wollten eine hochkonzentrierte Leistung abliefern. Dies ist uns durchs Band gelungen», resümiert Chef-Trainer Philipp Rohrer. Das Halbfinale konnte aufgrund der klaren Verhältnisse im Hinkampf bereits als Hauptprobe für den Final betrachtet werden. Am Sonntag-Morgen traf sich die ganze Mannschaft zum Frühstück, organisiert wurde der Anlass von Team-Leader Stifi Reichmuth. «In dieser Phase der Saison ist es vor allem eine Kopfsache. Es herrscht in unserem Team eine hervorragende Stimmung mit sehr familiären Verhältnissen», so der Olympionike. Es ist allen bewusst, dass es gegen Freiamt eine sehr enge und schwierige Angelegenheit wird. «Wir werden diese Woche noch einmal gut trainieren und spezifisch auf die einzelnen Ringer eingehen. Alles ist möglich», kommentiert Co-Chef-Trainer Gergö Gyurits. Es ist also alles angerichtet für einen erneut packenden Klassiker im Hexenkessel von Muri.

GewichtStilartRC Willisau LionsRR EinsiedelnSAMP
57GKoch TimoKälin Dany6:22TU1:4
61FZeder TimonDzhavadov Magomed18:2TU4:1
65GSandov DimitarSchönbächler Michel2:0PS2:0
70FBissig FlorianNeyer Lars2:6SS4:0
75GHeiniger RogerSchönbächler Lukas10:1PS3:1
75FPortmann TobiasNeyer Jan15:0TU4:0
80GBossert JonasWalker Jan17:0TU4:0
86FReichmuth RetoNeyer Yves0:15TU0:4
97GHäfliger DanielBurkard Andreas0:10PS0:3
130FReichmuth StefanSchönbächler Martin16:0TU4:0


« Zurück

Hauptsponsoren




Co-Sponsoren

co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
Lions Kids Training

Lions Kids
Bulletin

Ringerheft
Saisonkarten

Hier die aktuellen Saisonkarten bestellen
background