Kantersieg gegen dezimierte Urner. RC Willisau Lions – RR Schattdorf 26:13 (8:12)
29. Oktober 2018

In der achten Runde der Swiss WINFORCE League konnten die Willisauer Lions überraschend hoch gewinnen. Dies nach einem 8:12-Pausenrückstand. Herausragend war einmal mehr das Mittelgewicht.


Stefan Reichmuth zeigte sich immer noch in WM-Form und besiegte Elias Kempf durch technische Überlegenheit (Foto JB).

Es war die Begegnung zweier dezimierter Teams an diesem Abend. Da in der NLB die Playoffs begannen, mussten beide Mannschaften auf ihre Leihringer verzichten. Zusätzlich ist Samuel Scherrer noch länger am Knie verletzt. Spannend blieb es trotzdem ziemlich lange, ehe die Willisauer Löwen den Schlussspurt zündeten.

Kleines Defizit vor der Pause

In der untersten Gewichtsklasse kam es wieder zu einem NLA-Debut; Der Bauzeichner-Lehrling Florian Meier hatte an diesem Abend seine Feuertaufe in der 1. Mannschaft. Mit Thomas Epp bekam er es mit einem ganz starken, bereits international erprobten Ringer zu tun. Es war auch der Urner, der das Zepter an sich nahm und nach der ersten Bodenlage als Schultersieger von der Matte ging.
Postwendend konnte aber Stefan Reichmuth nach kurzer Kampfdauer Kranzschwinger Elias Kempf auspunkten. Die Lions glichen so wieder aus.
Zu einem alt-bekannten Duell kam es bis 61 kg Freistil. Dort traf Timon Zeder auf seinen langjährigen Kontrahenten Simon Gerig. Das Duell zwischen dem Schweizermeister auf 57 kg und dem Vizemeister bis 61 kg war lange sehr taktisch geprägt. Nach einer knappen Pausenführung von Timon Zeder startete Gerig Angriffe, welche die Führung auf seine Seiten brachte. Zeder konnte darauf zwar verkürzen, wurde.dann aber gekontert und somit gewann der Urner mit 3:1.
Einen sehr schwierigen Stand hatte Florian Bernet gegen Altmeister Michael Jauch. Einmal mehr war der gefürchtete Hüfter von Jauch die entscheidende Waffe und der Ringertrainer der Urner konnte so weitere vier Punkte gutschreiben.
Vor der Pause zeigte Michael Portmann einmal mehr sein grosses Talent. Zwar war Sven Gamma gut auf den Kampf eingestellt, der Lions-Youngstar liess aber vor allem mit zunehmender Kampfdauer nichts anbrennen und gewann klar mit 9:2. Somit führten also die Gäste aus Schattdorf mit 12:8 zur Pause

Feuerwerk im zweiten Abschnitt

Vom Rückstand liessen sich die Grafenstädter aber nicht aus der Ruhe bringen. Dominik Bossert zeigte, dass er auch im Freistil sehr grosse Qualitäten besitzt. Mit schönen Durchdrehern am Boden konnte er Luca Kempf innert kürzester Zeit auspunkten. Die Lions schlossen also bereits wieder auf.
Am gleichen Strick zog auch Mirco Studer. Erstmals bis 70 kg antretend liess er Luca Lussi mit starken Beinangriffen keine Chance. Weitere vier Punkte für Willisau also.
Bis 79 kg Greco kam es zum Duell des Abends zwischen den beiden Top-Athleten Jonas Bossert und Nicolas Christen. Jonas musste zuerst in die Bodenlage. Nach einem Konter des Willisauers ging es in dieser Bodenlage drunter und drüber. 4:4 stand es danach, wobei die eine Entscheidung etwas umstritten war. Der erfahrene Bossert liess sich aber nicht aus der Ruhe bringen. Da Christen noch einmal in die Banklage musste und Jonas den Vorsprung zu verteidigen wusste, gewann er das Prestigeduell.
Wie im Vorrundenkampf traf Roger Heiniger bis 74 kg auf Mateo Dodos. Auch Heiniger musste zuerst in die Bodenlage, konterte dann aber eiskalt und legte Dodos, wie schon vor paar Wochen, auf die Schultern. Der Willisauer Sieg war also bereits wieder unter Dach und Fach. Dies hielt aber Tobias Portmann nicht davon ab, noch einmal eine absolute Show abzuliefern. Er kämpfte wie immer sehr dominant und nahm Kim Besse förmlich auseinander. Dies war der Schlusspunkt in einem kurzen aber intensiven Duell. Somit ist auch die Ausgangslage für nächste Woche klar: Mit einem Sieg wäre Willisau Qualifikationssieger, Schattdorf macht mit Hergiswil den fünften und sechsten Platz aus. Dass es keine Selbstverständlichkeit ist, in Einsiedeln zu gewinnen, ist nach den letzten Jahren wohl allen klar.

KG Ufhusen/Willisau mit versöhnlichem Abschluss

Das dritte Team der Willisauer Lions zusammen mit Partner Ufhusen konnte noch einmal eine starke Leistung abliefern. Gegen Rapperswil-Jona gab es unter den Coaches Andy Reichmuth und Kilian Aregger einen 18:11-Sieg, gegen Oberriet (10:23) und Winterthur (16:17) zog man zwei Mal den Kürzeren. In dieser schwierigen Ostgruppe hat man sich trotz allem wacker geschlagen. Ob es die dritte Mannschaft aber auch nächstes Jahr gibt ist fraglich, zu gross waren zum Teil die Absenzenlisten.

Tobias Portmann erteilte Kim Besse eine gehörige Lektion und gewann durch technische Überlegenheit.(Foto JB).

Kein Entkommen für Dodos Matteo aus dem Griff von Roger Heiniger (Foto JB).

Bis 61 kg ging der Sieg an Schattdorf: Simon Gerig besiegte Timon Zeder knapp nach Punkten (Foto JB).

RCW Lions – RR Schattdorf 26:13 (8:12)

SR Ewert, 460 Zuschauer

57 kg G: Meier Florian – Epp Thomas 0:4 (0:8)

61 kg F: Zeder Timon – Gerig Simon 1:3 (2:7)

65 kg G: Portmann Michael – Gamma Sven 3:1 (10:2)

70 kg F: Studer Mirco – Lussi Luca 4:0 (16:0)

74 kg G: Heiniger Roger – Dodos Mateo 4:0 (2:1)

79 kg G: Bossert Jonas – Christen Nicolas 2:1 (5:4)

86 kg F: Bossert Dominik – Kempf Luca 4:0 (16:0)

97 kg G: Bernet Florian – Jauch Michael 0:4 (0:4)

130 kg F: Reichmuth Stefan – Kempf Elias 4:0 (16:0)

 

 


« Zurück

Hauptsponsoren


hauptsonsor_logo


Co-Sponsoren

co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
Bulletin

bulletin
Saisonkarten

Hier die aktuellen Saisonkarten bestellen
background