Geglückte Hauptprobe für erste Mannschaft, Zweite Mannschaft holt 1.Liga-Titel!!!
17. November 2019

Die RCW Lions bleiben auch im letzten Duell der Qualifikation ungeschlagen. Im Duell zweier sehr jungen Mannschaften gewinne die Willisauer mit 23:16. Im Halbfinale treffen sie nächste Woche erneut auf die RR Einsiedeln.

Für Furore sorgte auch wieder die zweite Garde der Lions. Sie holen sich ungefährdet den 1.Liga Titel!

Strahlende Gesichter bei der 2. Mannschaft, mit Ihrem Coach Sven Hirschi (l.)

Zwei junge Teams machten an diesem Abend in der vollbesetzten Bachmattenhalle in Muri beste Werbung für den Ringsport. Wenn Stefan Reichmuth der älteste im Willisauer Team ist, dann muss die Mannschaft sehr jung sein. An diesem Samstag war das Durchschnittsalter bei 20.1 Jahren. Aber auch Freiamt schickte ein sehr junges, aber dennoch konkurrenzfähiges Team ins Rennen. Man merkte: Beide Teams wollen vor dem wichtigen Halbfinalduell nochmals gewinnen, trotzdem wurden natürlich auf beiden Seiten zahlreiche Kräfte geschont.

Israpilov besiegt Vock

Gleich im ersten Kampf gab es kein Abtasten. Im Duell der beiden Youngsters startete der Freiämter Colin Brunner mit einem Hüftschwung, den Marc Kaufmann kontern konnte und den Aargauer beinahe auf die Schultern legen konnte. In der Folge war es ein enges Duell, Brunner behielt aber am Schluss die Oberhand. Es war aber ein erneut starker Auftritt des Grosswangers Marc Kaufmann. Ebenfalls nicht lange zögerte Stifi Reichmuth. Bereits nach wenigen Sekunden lancierte er den ersten Beinangriff. Dabei er liess dem eigentlichen Greco-Spezialisten Roman Zurfluh im Freistil keine Chance und punktete ihn nach gut drei Minuten aus.
Zu einem taktischen Duell kam es bis 61 kg zwischen Timon Zeder und Nino Leutert. Dem Freiämter Kaderringer gelang es, in den entscheidenden Momenten zu punkten und liess so den Willisauer zum ersten Mal in dieser Saison ohne Mannschaftszähler. Zu einem interessanten Duell kam es bis 97 kg Greco. Dort gab der gebürtige Kubaner Wilbert Barroso sein Comeback. Zahlreiche spektakuläre Duelle haben sich Scherrer und Barroso zu Jugend-Zeiten geliefert. Nach anfänglichem Rückstand konnte Scherrer, es war übrigens sein erster Greco-Kampf nach dem Kreuzbandriss, mit schönen Schwüngen den unbequemen Barroso auspunkten.
Für ein weiteres Highlight aus Willisauer Sicht war wiederum Rasul Israpilov verantwortlich. Der 18-jährige ist einfach nicht zu bremsen. Nach einem Durchdreher legte er den internationalen Randy Vock beinahe auf die Schultern. Vock konnte sich zwar befreien, doch Israpilov brachte den Sieg problemlos über die Zeit. So führten die Willisauer Lions mit 11:7 zur Pause.

Zwei Debütanten nach der Pause

Nach der Pause kam es zu einer von zwei NLA-Feuertaufen an diesem Abend. Samuel Schwyzer kam aufgrund guter Resultate in der zweiten Mannschaft zum Einstand in der ersten Mannschaft. Er hatte mit Marc Weber einen sehr starken Gegner vor sich. Bei einer Unaufmerksamkeit des Aargauers gelang es Schwyzer aber, einen Mannschaftspunkt zu sichern und hat damit mehr als nur sein Soll erfüllt.  Tobias Portmann machte bis 70 kg Freistil mit seinem Gegner Sascha Rüttimann kurzen Prozess. Mit schönen Beinangriffen und der Beinschraube am Boden gelang ihm erneut ein Sieg mittels technischer Überlegenheit. Zum wohlverdienten Debut im Fanion-Team kam darauf Daniel Häfliger. Nach einer sensationellen Saison in der zweiten Mannschaft stand er nun zum ersten Mal mit der ersten Mannschaft auf der Matte. Ihm stand mit Nico Küng der amtierende Vize-Schweizermeister gegenüber. Lautstark unterstützt von den zahlreichen Willisauer Fans probierte Häfliger alles und riskierte viel. Dabei konnte Küng Punkt um Punkt sammeln und so durch technische Überlegenheit gewinnen. Trotzdem: Das Kämpferherz von Daniel Häfliger wird den Willisauer noch viel Freude bereiten. Im zweitletzten Kampf kam es wie schon in der Vorrunde zum Duell zwischen Michael Portmann und Joel Meier. Portmann konnte zwar mit schönen Aktionen punkten und davonziehen, Meier erwies sich aber als hartnäckige Widersacher. Nach sechs Minuten stand es 12:3 für den Willisauer, der wie sein Bruder noch immer ungeschlagen ist.
Einen weiteren Sieg nach technischer Überlegenheit gab es für Mirco «Gyros» Studer. Erstmals in dieser Saison auf 74 kg, holte der Ruswiler Modellathlet mittels schönen Angriffen Punkt um Punkt und konnte so den jungen Kimi Käppeli mit 15:0 auspunkten. Damit gewinnen die Lions also ihr letztes Qualifikationsduell in einem tollen Fight vor grossartiger Kulisse mit 23:16.

Erneut im Halbfinale gegen Einsiedeln

Wie schon im letzten Jahr kommt es nun zur Halbfinalbegegnung gegen die RR Einsiedeln. Wie letztes Jahr dürfte es wieder ein enges Duell geben, obwohl die Willisauer die klaren Favoriten sind. Im Gegensatz zum letzten Jahr sind bei den Lions alle Athleten fit und einsatzbereit. Doch der Ringsport hat schon die verrücktesten Geschichten geschrieben und wer beim letztjährigen Halbfinal dabei war, weiss um die stärken der von Urs Bürgler trainierten RR Einsiedeln. Die Lions werden die Klosterdörfler also definitiv nicht unterschätzen und diese Woche für den Saisonhöhepunkt noch einmal hart trainieren.

«S zwöi» ist Meister!!

Der erste Pokal ist im Trockenen. Das Team um Coach Sven Hirschi gewinnt auch den Finalrückkampf, dieses Mal mit 19:12 und somit mit einem Gesamtskore von 38:22. Damit krönen die Jungs eine sehr erfolgreiche Saison. Florian Bissig eröffnete den Kampf bis 52 kg Greco mit einem 4:0. Ali Mavlaev gewann kampflos gegen Oldie Udo Raunjak. Nach Niederlagen von Florian Meier und Florian Bernet konnte Pascal Mühlemann einen Coup landen. Nach deutlichem Rückstand legte er Michel Steger noch auf die Schultern. Danach erfüllten Yanik Bucher und Lukas Bossert ihren Soll souverän, sie gewannen beide ihre Kämpfe im freien Stil. Somit war die 0:4-Niederlage von Jan Troxler gegen Dario Obrist nur noch Resultatkosmetik, die Lions werden also nach 2017 erneut 1.Liga-Meister.

RS Freiamt      –           RC Willisau Lions       16:23 (7:11)

57 G Brunner Colin Kaufmann Marc 7:4 PS 2:1
61 F Leutert Nino Zeder Timon 5:0 PS 3:0
65 G Vock Randy Israpilov Rasul 2:5 PS 1:2
70 F Rüttimann Sascha Portmann Tobias 0:16 TU 0:4
74 G Meier Joel Portmann Michael 3:12 PS 1:3
74 F Käppeli Kimi Studer Mirco 0:15 TU 0:4
79 G Küng Nico Häfliger Daniel 16:0 TU 4:0
86 F Weber Marc Schwyzer Samuel 16:1 TU 4:1
97 G Machin Barroso Wilbert Scherrer Samuel 2:20 TU 1:4
130 F Zurfluh Roman Reichmuth Stefan 0:18 TU 0:4

Final 1.Liga:

RC Willisau Lions 2           –          RS Kriessern 2                    19:12

52 G Bissig Florian Hutter Sven 4:0 SS 4:0
57 F Meier Florian Obrist Dario 4:10 SS 0:4
61 G Mühlemann Pascal Steger Michel 5:14 SS 4:0
65 F Bossert Lukas Wittenwiler Fabienne 16:0 TU 4:0
70 G Troxler Jan Obrist Fabian 2:18 SS 0:4
77 F Bucher Yanik Langenegger Jan 13:10 PS 2:1
90 G Bernet Florian Wittenwiler Manuel 2:7 PS 1:3
130 F Mavlaev Ali Raunjak Udo 0:0 FF 4:0

« Zurück

Hauptsponsoren


hauptsonsor_logo


Co-Sponsoren

co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
Bulletin

bulletin
Saisonkarten

Hier die aktuellen Saisonkarten bestellen
background