Erneut nur von Kriessern geschlagen
18. August 2019

Die RCW Lions konnten ihr letztes Vorbereitungsturnier sehr erfolgreich gestalten. Ein junges Team holt am Grenzlandturnier den sehr guten zweiten Rang. Erneut waren nur die Ringer aus Kriessern stärker.

Strahlendes Lions Team, mit den beiden Coaches Fredy Infanger und Alex Knecht.

Auch dieses Jahr nahmen wieder acht Mannschaften aus vier Nationen (Schweiz, Deutschland, Österreich und Ungarn) teil. In der Gruppenphase waren die Lions zusammen mit der RR Schattdorf, AC Hörbranz (AUT) und dem Team Dorog (HUN) in einer Vierergruppe.
Im ersten Kampf gegen die RR Schattdorf setzten die Lions ein dickes Ausrufezeichen. Gleich mit 33:3 besiegten sie die Urner. Unter anderem gewann Andreas Reichmuth gegen die ungarische Verstärkung Krizsan Milan, Timon Zeder besiegte Simon Gerig und Delian Alishahi schickte Altmeister Michi Jauch gleich mit 4:0 von der Matte. Roger Heiniger gab nach seiner langen Schulterverletzung das Comeback und gewann mit technischer Überlegenheit gegen Sergio Gamma. Auch Daniel Häfliger zeigte mit seinem Schultersieg einen hervorragenden Kampf. Alle neun Duelle gingen auf die Seite der Willisauer, der Start also mehr als geglückt.
Auch im zweiten Kampf gegen das ungarische Team, gespickt mit einigen Schweizer Ringern, gaben sich die Willisauer keine Blösse. Sieben der neun Duelle gingen an das Lions-Team, welches von Fredy Infanger hervorragend gecoacht wurde. Schliesslich gewann man mit 27:9.
Im letzten Duell gegen das österreichische Team aus Hörbranz gewann man erneut alle neun Kämpfe mit dem Schlussresultat 34:2 für die Grafenstädter.

Stimmung wie in der Meisterschaft

Somit war klar: Die Lions sind Gruppensieger und treffen auf den Sieger der anderen Gruppe. So kam es zum Duell der besten Schweizer Mannschaften der letzten beiden Jahre: RS Kriessern gegen die RCW Lions.
Die Aufstellung für den Final versprach Spannung, mit leichter Favoritenrolle für die Rheintaler.
Im ersten Kampf gelang es Pascal Mühlemann, der grossen Nachwuchshoffnung Dorien Hutter einen Punkt abzuknöpfen. Im zweiten Duell siegte Timon Zeder gegen Christoph Wittenwiler abgeklärt mit 3:0 und auch Roger Heiniger zeigte mit dem 4:0-Sieg gegen Kaderringer David Loher einen bärenstarken Kampf. Gespannt war man auf das Duell zwischen den beiden internationalen Mansur Mavlaev und Dominik Laritz. Mit einer schönen Aktion am Boden ging der Willisauer in Führung. In der zweiten Hälfte lief Mavlaev dann etwas auf dem Zahnfleisch und der Ostschweizer drehte auf. Am Ende resultierte eine 1:3-Niederlage aus Sicht der Lions. Erneut ein packendes Duell lieferten sich Andreas Vetsch und David Hungerbühler. Vetsch, er wurde auch für die Aktiv-WM. nominiert, liess sich von den gewohnten Provokationen und dem lauten Publikum nicht beeinflussen und gewann den Kampf mit 3:1. Mirco Studer war gegen Marc Dietsche an diesem Tag ohne Chance, Florian Bernet zeigt darauf aber einen ganz starken Kampf gegen den internationalen Fabio Dietsche. Ihm gelang eine schöne Zweierwertung, welche er über die Zeit rettete. Andreas Reichmuth verschlief gegen Tobias Betschart den Start etwas und lag schnell mit 0:7 hinten. In einer starken zweiten Hälfte gelang es ihm, auf 6:7 aufzuschliessen, verlor aber mit 1:3 Mannschaftspunkten. Somit war klar: Delian Alishahi musste mit 4:0 gegen den Junioren Vize-Weltmeister Ramon Betschart gewinnen, um den Sieg zu sichern. Alishahi ging mit 3:0 in Führung, baute dann aber ab und musste sich am Boden gar drehen lassen. Am Ende gewann Betschart vor einer hervorragenden Kulisse mit super Stimmung 3:1 und die Willisauer mussten sich mit 15:21 geschlagen geben.

Bereit für die Saison

Dieses Duell war ein erster Vorgeschmack für das Eröffnungsduell der Saison am 31. August. Dort treffen die Lions nämlich erneut auswärts auf die Rheintaler. Nach dem starken Auftritt kann man sagen: Die Form stimmt, das junge Team zeigte eine gute Leistung ohne den Grossteil ihrer Internationalen und alle fiebern mit grosser Motivation dem Saisonstart entgegen.

Für die Lions im Einsatz: Pascal Mühlemann, Timon Zeder, Roger Heiniger, Lukas Bossert, Mansur Mavlaev, Mirco Studer, Yanik Bucher, Daniel Häfliger, Andreas Vetsch, Florian Bernet, Andreas Reichmuth, Alishahi Delian.

Final Grenzlandturnier
RS Kriessern –      RCW Lions                  21:15
Hutter Dorien –     Mühlemann P.           4:1 (16:1)
Wittenwiler C. –    Zeder Timon               0:3 (0:4)
Loher David –        Heiniger Roger           0:4 (0:16)
Laritz Dominik –   Mavlaev Mansur        3:1 (9:2)
Hungerbühler D.- Vetsch Andreas          1:3 (4:7)
Dietsche Marc –    Studer Mirco              4:0 (16:0)
Dietsche Fabio –    Bernet Florian            3:1 (16:2)
Betschart Tobias- Reichmuth Andreas   3:1 (7:6)
Betschart Ramon -Alishahi Deian           3:1 (5:3)


« Zurück

Hauptsponsoren


hauptsonsor_logo


Co-Sponsoren

co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
Bulletin

bulletin
Saisonkarten

Hier die aktuellen Saisonkarten bestellen
background