Erfolgreiche Hinterländer an der Freistil SM!
6. Mai 2019

Die Schweizermeisterschaften im freien Stil verliefen für RCW Lions erfolgreich. Stefan Reichmuth und Mansur Mavlaev wurden ihren Erwartungen gerecht und gewannen Gold.

Das Team der RCW Lions mit den Betreuern Thomas Bucheli, Gergely Gyurits und Sämi Scherrer (Foto NS).

Mit 177 Teilnehmern waren die Titelkämpfe im freien Stil gut besucht und boten einiges an Spektakel. Organisator RR Einsiedeln liess sich mit dem Besuch von den beiden serbischen Spitzenringer Davor Stefanek (Olympiasieger) und Viktor Nemes (Europameister) gar etwas spezielles einfallen.

Erwartungen bei den Aktiven erfüllt

Bei den Aktiven waren es dann die im Vorfeld erwarteten Leistungsträger, welche für Medaillen sorgten. Stefan Reichmuth zeigte bis 97 kg in seinen fünf Kämpfen keinen Fehler und wurde mit dem grossartigen Gesamtscore von 50:0 überlegen Schweizermeister. Da «Stifi» in den letzten Jahren an den nationalen Meisterschaften meist im Ausland weilte, ist es erst der zweite nationale Titel für den Grosswanger. «Es ist ein schönes Gefühl, nach fünf Jahren wieder einmal eine Aktiv-SM zu bestreiten und zu gewinnen», so Reichmuth.
Ein ausgezeichnetes Turnier zeigte auch Lukas Bossert in der stark-besetzten Kategorie bis 65 kg. Er kämpfte sich Schritt für Schritt durch das starke Feld, besiegte mit Simon Gerig und Michel Schönbächler zwei Hochkaräter. Erst im Finale musst er sich gegen den EM-Bronzemedaillengewinner Randy Vock von der RS Freiamt geschlagen geben. Nach dem letztjährigen vierten Platz ist dieses Resultat des immer sehr seriös-arbeitenden Zweiradmechaniker ein Ausrufezeichen. Die dritte Medaille bei den aktiven holte Timon Zeder in der Kategorie bis 60 kg. Er kämpfte sich souverän in den Final und musste dort einmal mehr dem Ostschweizer Routinier Urs Wild den Vortritt lassen. Ein gutes Turnier zeigte auch Mirco Studer. Der Ruswiler musste sich im Halbfinale dem Genfer Théry Chardonnens, sowie Marc Dietsche geschlagen geben. Am Schluss resultierte der fünfte Rang bis 80 kg.

Mavlaev brilliert

Bei den Kadetten stand bei den Lions klar das grosse Talent Mansur Mavlaev im Fokus. Er zeigte auf dem Weg ins Finale kaum Schwächen und besiegte starke Gegner wie David Loher (Kriessern) klar. Im Finale war es dann ein Abnützungskampf gegen Maithem Abd al Sada (Brunnen). Mansur brachte seinen Vorsprung dank der höheren Wertung in einem Herzschlag-Finale über die Zeit und gewann so verdient die Goldmedaille. «Ich spürte, dass ich im Finale meinen Gegner besiegen kann. Durch die Grösse meines Gegners musste ich aber immer aufpassen und durfte nicht zu viel angreifen. Der Titel macht mich sehr glücklich und stolz», sagte ein zufriedener Mansur Mavlaev nach dem Kampf. Einen schweren Stand hatte Florian Bissig in der starken Gewichtsklasse bis 47 kg. Er musste sich zwei Mal dem Kaderringer Melvin Feyer (RS Sense) geschlagen geben und wurde vierter.

Tobias Portmann in Bukarest ausgeschieden

Parallel zur SM startete Tobias Portmann von den RCW Lions in Bukarest am traditionellen internationalen Turnier der Junioren. Nach dem 8:0-Auftaktsieg gegen einen deutschen Ringer verlor er im Achtelfinale gegen den deutschen Tino Rettinger und schied danach aus. «Mein Gegner war heute sehr gut auf mich eingestellt, ich kam nie in meine gewünschte Position rein», meinte Portmann nach dem Turnier. Anfang Juni steht dann für ihn die Europameisterschaft in Pontevedra, Spanien, auf dem Programm.

Mansur Mavlaev zuoberst auf dem Podest (Foto NS)…
..zeigte nach der Siegerehrung doch noch ein lachen.

« Zurück

Hauptsponsoren


hauptsonsor_logo


Co-Sponsoren

co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
Bulletin

bulletin
Saisonkarten

Hier die aktuellen Saisonkarten bestellen
background