Ein vierter und drei fünfte Ränge – Internationale Saison verheissungsvoll eröffnet!
18. Januar 2021

In Zagreb (Greco) und Nizza (Freistil) wurde am vergangenen Wochenende die internationale Saison der Kaderringer lanciert. Nach den intensiven Trainingslehrgängen liefen viele unserer Lions auf dem Zahnfleisch, holten aber trotzdem gute Resultate. Ausserdem gab Stifi Reichmuth sein Comeback auf internationalem Parkett.

Sämi Scherrer und Stifi Reichmuth beim Einwärmen in Nizza.

Nachdem unsere Internationalen in verschiedenen Trainingslagern in Moldawien und Tenero bereits zwei Wochen hart geschuftet haben, kam nun der erste Härtetest. Wichtige Erkenntnisse konnten an den beiden Turnier gemacht werden. Unserer Athleten konnten viele Kämpfe bestreiten.

Gezeichnete Freistiler kämpfen wie Lions!

Die Freistiler gingen am Henri-Deglane GP in Nizza an den Start. Sie reisten direkt von der moldawischen Hauptstadt Chinisau an die Cote d’Azur. Bis 70 kg stieg Tobias Portmann gleich erfolgreich ins Geschehen ein. Er besiegte den unbequemen Rumänen Volkov. im Viertelfinale war er dann aber gegen den Moldawier chancenlos. Im dritten und letzten Kampf traf Tobi nochmals auf einen ganz grossen: Gegen den Weltmeister Iakobishvili aus Georgien war Portmann dem Punktgewinn nahe, musste sich aber doch punktelos geschlagen geben. Trotzdem ein guter Start von Tobi ins internationale Jahr.

Reichmuths Comeback

Gespannt durfte man auf das Comeback von WM-Bronzemdaillengewinner Stifi Reichmuth sein. Es war tatsächlich der erste internationale Einsatz seit einem Jahr für «Stevie». Gegen den Österreicher Greil startete Reichmuth fulminant und punktete den östlichen Nachbar nach nur 90 Sekunden aus. Danach wurde es harzig. Der Pole im Halbfinale erwies sich als sehr unbequem, ausserdem merkte man Stifi nun etwas an, dass er zwei harte Wochen hinter sich hatte. Er blieb leider ohne Chance auf den Sieg. Im kleinen Finale lag der Grosswanger dann gegen den AZE schnell deutlich zurück, startete aber darauf eine beherzte Aufholjagd und kam nochmals ganz nahe ran. Schlussendlich musste sich das Aushängeschild der Lions aber mit einem 5. Platz zufrieden geben. Fazit: Guter Start ins Jahr. Stifi muss sich wieder an den internationalen Rythmus gewöhnen, was er ohne Zweifel wieder schnell schaffen kann. Die Müdigkeit aus Moldawien war deutlich zu spüren. Aber Stifi hat auch gezeigt, dass er absolut nichts verlernt hat.

Scherrer zeigt starke Kämpfe

Ebenfalls einen guten Auftritt zeigte Samuel Scherrer. Im ersten Kampf blieb er zwar gegen den AZE ohne reelle Siegeschancen, steigerte sich dann aber in Kampf zwei. Dort besiegte er mit Robin Ferdinand einen gestandenen Bundesligaringer mit internationalen Spitzenresultaten. Dies in aller letzter Sekunde mittels schönem Ausheber. Der Deutsche verletzte sich dabei schwer am Arm. Gute Besserung an dieser Stelle an Ferdinand! Im letzten Kampf gegen den mehrfachen Medaillengewinner an Grossanlässen, Irakli Mtsituri wurde es spannend. Allerdings musste sich Scherrer hauchdünn mit 6:6 geschlagen geben. Dies bedeutet Rang vier als Schlussresultat. Fazit: Sämi kann mit der Weltspitze mehr als nur mithalten! Dies stimmt einem sehr zuversichtlich im Hinsicht auf die Qualiturniere.

Grecos in Zagreb: Michi Portmann zeigt sehr gutes Turnier!

Unsere beiden Greco’s Michael Portmann und Delian Alishahi gingen in der kroatischen Hauptstadt am Zagreb Open an den Start. Michi startetet mit einem kampflosen Sieg gegen USB in das Turnier. In der Folge zeigte er gegen den Kroaten einen starken Kampf mit schönen Aktionen, was ihm einen 9:1 bescherte. Im Halbfinale verlor er gegen den Türken mit 5:12, konnte aber gut mithalten. im kleinen Finale. Dort traf er auf Weltklasse-Mann Bernatek aus Polen. Michi kämpfte beherzt, blieb aber mit 0:9 chancenlos. Trotzdem ein Super–Resultat für den eigentlichen Junior! Fazit: Michi tastet sich langsam aber sicher bei den ganz grossen heran.

Bis 130 kg startete auch Delian Alishahi, dies gegen den starken Polen Krajewski. Er unterlag mit 0:6 und verletzte sich dabei am meniskus. Gute Besserung an unsere Greco-Waffe im Schwergewicht!

Hier alle Resultat im Überblick:

Ringer Website (swisswrestling.ch)

Team Freistil in Nizza.
Das Greco-Nationalteam in Zagreb.

« Zurück

Hauptsponsoren


hauptsonsor_logo


Co-Sponsoren

co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
Lions Kids Training

bulletin
Bulletin

bulletin
Saisonkarten

Hier die aktuellen Saisonkarten bestellen
background