Die nächste schwierige Aufgabe für die Lions: RCW Lions – RS Freiamt Sa, 06. Oktober 20:00, BBZ.
4. Oktober 2018

Die RCW Lions treffen diesen Samstag erneut auf ihren ersten Verfolger. Die RS Freiamt liegt mit drei Punkten Rückstand auf Platz zwei der Swiss WINFORCE League. Mit einem weiteren Sieg könnte Willisau entscheidende Punkte um den Qualifikationssieg holen.

Bereits in der Vorrunde endete der Kampf zwischen den beiden «ewigen» Rivalen mit 20:16 knapp zugunsten der Willisauer. Durch zwei aus Russland stammenden Ringern und einem Comeback sind die Freiämter diesen Samstag noch etwas stärker zu erwarten.

Freiamt ist im Hoch

Die Stärken und Schwächen der Aargauer in dieser Saison sind eigentlich bekannt. Mit den Leutert-Zwillingen hat man eines der stärksten Leichtgewichte der Liga, Randy Vock sowie Michael Bucher sind unersetzliche Teamstützen und Aushängeschild ist immer noch Olympionike Pascal Strebel. Bis auf das Schwergewicht hat Freiamt in allen Gewichten sehr starke und erfolgreiche Ringer. Durch die Verletzungen von Roman Zurfluh und Pascal Gurtner ist jedoch das Schwergewicht in dieser Saison zur Problemzone geworden. Dies konnten die Freiämter nun im Freistil ändern. Durch Magomed Ayskhanov, ursprünglich aus Tschetschenien stammend, ist ein absoluter Topringer, der von 79 – 97 kg im freien Stil sehr schwer zu besiegen ist. Auch im Freistil-Mittelgewicht haben die Aargauer neu mit Husein Kadimagomaev einen technisch versierten Ringer, der sogar Marco Hodel besiegen konnte. Ausserdem gab Ex-Nationaltrainer Reto Gisler, 44-jährig, sein Comeback. Und wie: Er konnte bisher all seine Kämpfe gewinnen, unter anderem auch gegen den starken Einsiedler Adrian Mazan. Desweiteren haben die Freiämter bis auf den ersten Kampf gegen die RCW Lions und einem Unentschieden gegen Kriessern all ihre Kämpfe gewonnen.

Hochstehende Duelle

Aufgrund der beiden starken Kader sind diesen Samstag einige vielversprechende Duelle zu erwarten. Zum einen könnte Stefan Reichmuth auf den oben genannten Magomed Ayskhanov treffen. Die Beiden kennen sich aus gemeinsamen Trainings und es wäre für Stifi ein absoluter Prüfstein. Auch könnte es zum Generationenduell zwischen Tobias Portmann und seinem ehemaligen Trainer Reto Gisler kommen. Dies wäre für beide eine spezielle Begegnung, deren Ausgang nicht weniger spannend ist. Bis 79 kg Greco könnte es dann zu einem Greco-Kracher zwischen Jonas Bossert und Pascal Strebel kommen. Im letztjährigen Halbfinale konnte Bossert mit 6:2 gewinnen. Es wird allem Anschein wieder, wie schon in der Vorrunde, ein spannender und knapper Kampf geben.
Ein Fragezeichen auf Seiten der Lions ist noch der Einsatz von Samuel Scherrer. Der 21-jährige verletzte sich letzte Woche leicht am Knie und wird kurzfristig über einen Einsatz entscheiden.
Der «Klassiker» wie ihn viele Willisauer Fans aus den legendären Duellen in den ersten Jahren dieses Jahrtausend kennen, wird wieder zu einem absoluten Spitzenduell. Werden sich die Willisauer Lions auch gegen diese starke Freiämter Mannschaft durchsetzen?
Mit einem Sieg könnte man auch Freiamt auf fünf Punkte distanzieren, was womöglich eine kleine Vorentscheidung im Hinblick auf den Qualifikationssieg wäre. Es ist also alles angerichtet für ein Ringerspektakel vor heimischem Publikum. Zu Gast wird auch Schwinger-Star Joel Wicki sein, welcher in der Pause noch ein Interview geben wird.

Auch KG Ufhusen-Willisau kämpft in der-BBZ Halle

Bereits am Nachmittag wird in der BBZ-Halle gekämpft. Dies ab 15:00 Uhr in der 1. Liga Ost, wo die Kampfgemeinschaft Ufhusen-Willisau im Einsatz steht. Nach den beiden Startsiegen musste die junge Mannschaft, betreut von Kilian Aregger, Pius Scherrer und Andreas Reichmuth, etwas Lehrgeld zahlen und man verlor zuletzt sechs Mal.
In der eigenen Halle will man sich aber von der besten Seite zeigen. Sie treffen dabei auf Zürich, RS Kriessern II und Rapperswil-Jona.
Die zweite Mannschaft ist in der Westschweiz (Collombey) in der 1.Liga West im Einsatz. Sie kämpfen gegen Team Valais II, RC Belp und RS Freiamt II unter dem eingespielten Coaching von Reto Reichmuth und Sven Hirschi. Dabei will «S’Zwöi» unbedingt den ersten Saisonsieg einfahren.

Die Willisauer (hier Tobias Portmann gegen Marc Schärer) sind auch dieses Wochenende stark gefordert (Foto JB).


« Zurück

Hauptsponsoren


hauptsonsor_logo


Co-Sponsoren

co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
Bulletin

bulletin
Saisonkarten

Hier die aktuellen Saisonkarten bestellen
background