Die Lions reissen das Ruder herum! RCW Lions – RS Freiamt 21:13 (8:10)
15. Dezember 2019

Starke Antwort der Willisauer Lions! Sie gewinnen den zweiten Final Kampf in der höchsten Schweizer Ringerliga klar mit 21:13. Somit findet auch die entscheidende «Finalissima» nächsten Samstag ebenfalls in Willisau statt. Im Gege.satz zum ersten Kampf lief dieses Mal viel für die Grafenstädter.

„Es braucht alle“, dies war die Devise im zweiten Final. Der Plan ging auf. Hier ist die gesamte Mannschaft zusammen mit Spitzen-Rollstuhlfahrer Marcel Hug zu sehen.

«Wir müssen zeigen, dass wir mental bereit sind. Eine Reaktion ist gefordert», waren die Worte von Cheftrainer Thomas Bucheli. Die Reaktion kam auf eindrückliche Art und Weise. Die Mannschaftsaufstellung der Willisauer Lions wurde kräftig umgekrempelt. So standen gerade noch vier Athleten von letzter Woche im Kader. Auch dieses Mal überraschten die Willisauer mit ihrer Aufstellung. Dieses Mal ging der Poker auf. Bei den Freiämter stand wie erwartet der russische Spitzenringer Magomed Ayshkhanov im Kader. Bei den Lions kam mit dem Ungaren Gergely Gyurits ebenfalls ein «Ass» mit ausländischen Wurzeln zum Einsatz. Beide konnten ihr Team mit ihrer internationalen Erfahrung klar verstärken.

Reichmuth bewahrt kühlen Kopf

Wie erwartet ging der Start an die Gäste. Der junge Pascal Mühlemann hielt zu Beginn mit dem starken Nils Leutert gut mit, musste sich aber seinem Kontrahenten dann doch klar geschlagen geben. Die 0:4-Niederlage war aber budgetiert. Zu einem ersten Highlight kam es dann im Schwergewicht. Dort traf «Stifi» Reichmuth auf eben diesen Magomed Ayshkhanov. Es war ein Kampf mit Weltklasse-Niveau. Der Russe in den Diensten der Freiämter ging mit einem schönen Angriff in Führung. Reichmuth liess sich aber nicht unterkriegen. Er konnte in der zweiten Hälfte mehrmals seine Angriffe durchbringen und ging mit 4:2 in Führung. Am Schluss wurde es nochmals dramatisch, doch dem Grosswanger gelang es, den Vorsprung über die Zeit zu retten. Es war wahrscheinlich eines der hochstehendsten Duellen im Schweizer Ringsport. Der Sieg gab den Lions mächtig Schub. Bis 61 kg kam es zu einem taktischen Duell zwischen Lukas Bossert und Nino Leutert. Der favorisierte Freiämter ging wie erwartet in Führung, doch Bossert zeigte sich kämpferisch. So konnte er den budgetierten Punkt kurz vor Schluss noch erzielen. Auch dies war aus Willisauer Sicht ein gutes Resultat. Danach zeigte sich Samuel Scherrer einmal mehr in hervorragender Verfassung. Er liess dem wiederum äusserst passiven Roman Zurfluh keine Chance und konnte den Freiämter mit technischer Überlegenheit besiegen. Vor der Pause kam es zu einem spannenden Duell zwischen Rasul Israpilov und Michael Bucher. Israpilov ging in Führung, doch kurz vor Schluss konnte Bucher mit seinem gefürchteten Hüftschwung den Kampf noch drehen. Somit ginge die Willisauer mit einem 8:10-Rückstand in die Pause.

Überragender Gyurits, fünf Siege nach der Pause

Die Aufstellung liess erahnen, dass die Willisauer nach der Pause stärker sein werden. Dies war dann auch eindrücklich der Fall. Eine grossartige Show zeigte Gergely Gyurits. Sein Auftritt hat definitiv das Prädikat «Weltklasse» verdient. Mit wunderschönen Techniken und Kombinationen liess er Reto Gisler steinalt aussehen. Nach zwei Minuten stand es 15:0 für den eigentlichen Nachwuchstrainer der Lions. Die Halle kochte. Ein zähes Duell gab es zwischen Tobias Portmann und Pascal Strebel. Der Freiämter, eigentlicher Greco-Spezialist, war sehr gut auf Portmann eingestellt und ging durch geschickte Vorbeireisser in Führung. Doch Portmann gab nicht auch. Er powerte weiter und wurde belohnt. Kurz vor Schluss gelang ihm mit einem schönen Beinangriff die siegbringende Zweierwertung. Die Lions waren also mittlerweile mit14:11 in Führung. Auch gespannt war man auf die Begegnung zwischen Andy Vetsch und Marc Weber. Der Leihringer aus Oberriet kämpfte sehr stark und konnte nach anfänglichem Rückstand ausgleichen. Auch er ging kurz vor Schluss entscheidend in Führung. Dies obwohl er gut sieben Kilogramm leichter ist und eigentlich zwei Gewichtsklassen tiefer zu Hause ist. Grossartige Leistung des 24-jähringen Kaderringers! Somit konnte Michael Portmann mit einem Sieg über den Helden von letzter Woche, Yves Müllhaupt, bereits alles klar machen. Einmal mehr zeigte der jüngere der beiden Gebrüder Portmann sein riesiges Potential. Mit schönen Vorbeireissern und der «Saitiev-Technik» ging der 18-jährige in Führung. Mit zunehmender Kampfdauer machte sich auch bemerkbar, dass der Freiämter Leihringer durch das Abtrainieren einiges an Substanz verloren hat. Mit einer sensationellen und genialen Leistung gewann Portmann schliesslich ungefährdet und sicherte den Lions den vorzeitigen Sieg im zweiten Final der Swiss WINFORCE League. Die Stimmung in der Halle war unbeschreiblich. Im letzten, bedeutungslosen Kampf konnte dann Jonas Bossert auch noch seine Freistilqualitäten zeigen. Zwar ging er durch eine schöne Wertung von Nico Küng bereits früh in Rückstand, danach ging der Routinier aber äusserst geschickt vor und sammelte Punkt um Punkt. Durch eine Zweierwertung ebenfalls kurz vor Schluss ging Bossert mit 7:5 in Führung und setzte dem sonst schon erfolgreichen Abend noch die Krone auf. Somit gewinnen die Lions den zweiten Final vor grossartiger Kulisse mit 1800 Zuschauern mit 21:13.

Alles in den eigenen Händen

Somit konnten die Lions ihre Ambitionen untermauern und wurden ihrer Favoriten gerecht. Auch haben sie mentale Stärke gezeigt. Diese wurde ja von diversen Seiten angezweifelt. Anders lassen sich aber die knappen Siege, sowie die richtigen Entscheide im richtigen Moment nicht erklären. Mann muss aber auch zugeben, dass an diesem Abend vieles für die Lions gelaufen ist. Es könnte durchaus der eine oder andere Kampf noch auf die andere Seite kippen. Damit kommt es wie so oft zwischen Willisau und Freiamt zu einem dritten Finalkampf. Es ist alles angerichtet für eine dramatische «Finalissima». Die Lions werden alles daransetzen, dieses Jahr den Meistertitel zu holen. Das berühmte Momentum ist wieder gekippt, die favorisierten Willisauer haben es selbst in der Hand.

Gewicht RC Willisau Lions RS Freiamt EP SA MP
57 G Mühlemann Pascal Leutert Nils 0:16 TU 0:4
61 F Bossert Lukas Leutert Nino 1:4 PS 1:2
65 G Israpilov Rasul Bucher Michael 5:11 PS 1:3
70 F Portmann Tobias Strebel Pascal 5:4 PS 2:1
74 G Portmann Michael Müllhaupt Yves 7:0 PS 3:0
74 F Bossert Jonas Küng Nicola 7:6 PS 2:1
79 G Vetsch Andreas Weber Marc 7:3 PS 2:1
86 F Gyurits Gergely Gisler Reto 16:0 TU 4:0
97 G Scherrer Samuel Zurfluh Roman 15:0 TU 4:0
130 F Reichmuth Stefan Ayskhanov Magomed 4:3 PS 2:1

« Zurück

Hauptsponsoren


hauptsonsor_logo


Co-Sponsoren

co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
Bulletin

bulletin
Saisonkarten

Hier die aktuellen Saisonkarten bestellen
background