Die Lions im Halbfinal! Gegner: Einsiedeln
17. November 2018

In der zehnten und letzten Runde der Qualifikationsphase in der höchsten Schweizer Ringerliga setzten sich die Willisauer gegen Kriessern klar mit 25:11 durch. Es war eine gelungene Hauptprobe vor dem Halbfinale gegen Einsiedeln.

Das grosse Taktieren blieb also aus. Der Siegeswille der beiden top-platzierten Willisau und Freiamt war schliesslich zu gross. Sie gaben sich in der letzten Runde keine Blösse und gewannen beide ihre Begegnungen. Somit sind die Halbfinalpaarungen klar; Willisau wird nächsten Samstag nach Einsiedeln reisen, Freiamt trifft auf Meister Kriessern.

Ansprechende Leistung

Die RCW Lions schickten gegen das etwas dezimierte Kriessern eine starke Aufstellung ins Rennen. Im ersten Kampf gab es dann gleich eine Premiere. Der junge Sebastian Schwyzer konnte mit einer sehr starken Leistung gegen Dario Obrist seinen ersten NLA-Sieg feiern. Die vielen Trainings des Jungtalentes zahlen sich aus.
Zu einem Forfait-Sieg kam Stefan Reichmuth bis 130 kg Freistil. Der amtierende Vize-Weltmeister der Junioren, Ramon Betschart, wollte in Betracht auf die Halbfinals kein Risiko eingehen und wurde geschont.
Einen Abnützungskampf lieferten sich Mansur Mavlaev und Christoph Wittenwiler. Mavlaev ging souverän in Führung, der Rheintaler konnte darauf aber einige Punkte am Mattenrand erzielen. Kurz vor Schluss gelang dem Willisauer Kaderringer schliesslich die entscheidende Zweierwertung zum Sieg. Mit erst 16 Jahren ist dies eine beachtliche Leistung.
Wie bereits letzte Woche hatte Florian Bernet einen sehr starken Gegner vor sich. Diesmal trat er gegen den ex-internationalen Damian Dietsche an. Nach knapp zwei Minuten stand es bereits 0:15 aus Sicht des Willisauers. Trotzdem ist es hochachtend, dass Florian Bernet wegen der langen Verletztenliste in die Bresche tritt. Bis 65 kg Greco lieferten sich Michael Portmann und Gabor Molnar ein taktisches Duell. Portmann konnte mit einer knappen Führung in die Pause, danach konnte Molnar mit einem blitzschnellen Armzug eine Viererwertung erzielen. Die Führung des gebürtigen Ungaren hielt bis zum Schluss bestand, so verlor Portmann mit 1:2. Der Pausenstand lautete 10:8 für die Lions.

Starke Gebrüder Bossert

Den zweiten Teil eröffneten Dominik Bossert und Tobias Betschart. Im ungewohnten freien Stil schlug sich Bossert einmal mehr hervorragend. Er konnte dem Gegner seinen Stil aufzwingen und mit seiner Spezialtechnik, dem Hüfter gar einen umjubelten Schultersieg einfahren. Somit waren die RCW Lions nun definitiv auf der Siegesstrasse. Bis 70 kg lieferten sich Tobias Portmann und Dominik Laritz einen attraktiven Kampf. Bis auf zwei Unachtsamkeiten hatte Portmann den aufsässigen Ostschweizer im Griff und gewann verdient mit 3:1. Bis 79 kg stand ein weiteres enges Duell auf dem Programm. Jonas Bossert kämpfte gegen Fabio Dietsche wie immer sehr clever, holte am Boden seine Punkte und brachte den Sieg souverän nach Hause. Zwei Kämpfe vor Schluss war der Willisauer Sieg also Tatsache. Das liess die Athleten nicht davon ab, noch äusserst attraktiven Ringsport zu zeigen. In seinem zweiten Einsatz in dieser Saison zeigte Andreas Vetsch einen ganz starken Kampf. Mit schönen Techniken schickte er David Hungerbühler bald einmal auf die Verliererstrasse, er gewann den Kampf deutlich mit 15:4. Auch Mirco „Gyros“ Studer ist in hervorragender Form. Mit explosiven Beinangriffen und starkem Auskämpfen kam er zu einem 3:0-Sieg über Jan Langenegger. Damit resultiert ein 25:11 Sieg, die RCW Lions konnten also aus eigener Kraft den Qualifikationssieg sichern.

Jetzt gegen Einsiedeln

Aufgrund des Sieges der RS Freiamt treffen die Willisauer im Halbfinale auf die RR Einsiedeln. Dass die Klosterdörfler für Lions kein einfacher Gegner ist, haben die letzten Wochen gezeigt. Auch im Freiamt traten sie mit einer sehr starken Mannschaft auf. Die Lions werden alles in die Waagschale werfen müssen, um den Finaleinzug zu schaffen.

RCW Lions – RS Kriessern                       25:11 (10:8)
SR Fässler
Schwyzer Sebastian         –           Obrist Dario                3:1 (8:2)
Mavlaev Mansur              –           Wittenwiler Ch.          2:1 (6:6)
Portmann Michael           –           Molnar Gabor            1:2 (1:4)
Portmann Tobias             –           Laritz Dominik            3:1 (11:4)
Vetsch Andreas                –           Hungerbühler David  3:1 (15:4)
Studer Mirco                    –           Langenegger Jan        3:0 (12:0)
Bossert Jonas                   –           Dietsche Fabio           2:1 (3:1)
Bossert Dominik              –           Betschart Tobias        4:0 (9:4)
Bernet Florian                  –           Dietsche Damian        0:4 (0:16)
Reichmuth Stefan            –           Betschart Ramon       4:0 (AU)

 


« Zurück

Hauptsponsoren


hauptsonsor_logo


Co-Sponsoren

co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
Bulletin

bulletin
Saisonkarten

Hier die aktuellen Saisonkarten bestellen
background