Das Team optimal ergänzt – Die RCW Lions präsentieren Transfers/DL
30. Juli 2021

Die RCW Lions präsentieren auf Ende Juli ihre Transfers und Doppellizenzen. Zwei bereits bekannte Gesichter und ein grosses Talent laufen diese Saison für die Lions auf. Dimitar Sandov, Mathias Martinetti und Manuel Jakob: Das sind die Willisauer Verstärkungen für die kommende Saison.

Herzlich Wilkommen Dimitar, Mathias und Manuel!

Mathias Martinetti (oben links), Manuel Jakob (unten links) und Dimitar Sandov ergänzen unser Team diese Saison!

Breite ins Kader bringen – das war die Devise der Lions-Verantwortlichen. Auch wenn man in den meisten Gewichtsklassen gut bestückt ist, gibt es einige dünn besetzte Klassen. Sportchef Fredy Infanger hat mit seinem Team erneut hervorragende Arbeit geleistet. Beide Doppellizenzen wurden mit dem Team Valais vereinbart. So konnten die Lions den 17-jährigen Mathias Martinetti verpflichten. Das grosse Talent kommt aus einer waschechten Ringerfamilie und hat dieses Jahr neben dem Gewinn zweier Schweizermeisterschaften auch die EM-Nominierung geschafft. Dort konnte Martinetti wichtige Erfahrungen sammeln. Der Walliser wird den Lions in den Gewichtsklassen 57 kg und 61 kg im Greco zusätzliche Optionen ermöglichen. Ausserdem ist er ein hervorragender Trainingspartner für Nachwuchstalent Marc Kaufmann.
Eine weitere erfreuliche Meldung gab es in dieser Woche: Wieder im Team ist Dimitar Sandov: Der 23-jährige gebürtige Bulgare war von 2018 – 2019 bereits in Willisau und zeigte dem Publikum stets wunderschöne Techniken und zahlreiche Siege. Nach dem der äusserst sympathische und ruhige «Dimi» international etwas kürzer trat ist er nun zurück in Willisau. Viele im Lager freuen sich auf den stets offensiven Ringstil des Vorzeigeathleten. Im Gegenzug geht Marc Kaufmann mit einer Doppellizenz zum Team Valais. «Mit Dimitar haben wir natürlich die perfekte Lösung in den unteren Greco-Klassen. Ausserdem kann er auch bis 65 kg eingesetzt werden», schwärmt Sportchef Fredy Infanger. Bis 65 kg Greco haben die Lions nun mit Sandov und Roger Heiniger ein kongeniales Duo.

Jakob bringt viel Routine

Neben den beiden Doppellizenzen konnten die Lions einen zusätzlichen Transfer vermelden. Der Fribourger Routinier Manuel Jakob kommt zurück nach Willisau. Der starke Freistil-Techniker kämpfte bereits zwischen 2012 – 2015 in Willisau, war Teil des Meisterteams und hatte im Finale 2015 gar den entscheidenden Kampf gewonnen. Danach wechselte der mittlerweile 37-jährige zu Freiamt und Hergiwsil. Eigentlich beendete Jakob seine Karriere, kämpfte sich aber im Lockdown zurück und hat mittlerweile bei sich zu Hause ein Fitness-Center, wo er mit verschiedenen Südwestschweizer Schwinger trainiert. «Mit Manu haben wir eine gute Lösung für die Klassen 80 / 86 kg gefunden. Dort ergänzt er uns an einer Stelle, wo wir diese Saison auch eher dünn besetzt sind», erklärt Infanger. Es ist also eine Reaktion auf den Ausfall von Mirco Studer (Kreuzbandriss) und auf die kürzertretenden Gergely Gyurits und Andreas Reichmuth.

Die Lions konnten also ihr Kader ideal ergänzen und stecken mittendrin in der Saisonvorbereitung. Momentan trainiert der amtierende Schweizermeister in Willisau im Trainingslager, wo auch verschiedene Mannschaften aus Deutschland und Österreich eingeladen wurden. Der letzte Ernsttest vor der Saison steht dann am traditionellen Grenzlandturnier in Kriessern am 14. August an.


« Zurück

Hauptsponsoren


hauptsonsor_logo


Co-Sponsoren

co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
Lions Kids Training

bulletin
Bulletin

bulletin
Saisonkarten

Hier die aktuellen Saisonkarten bestellen
background