Auch in Willisau gelingt eine hervorragende Vorbereitung!
5. August 2020

Aufgrund der ausserordentlichen Verhältnisse in diesem Jahr führten die RCW Lions zum ersten Mal seit acht Jahren das Trainingslager für die kommende Saison in den «eigenen vier Wänden» durch. Es war auch im Grafenstädtchen eine unvergessliche und hervorragende Vorbereitung. Dies unter anderem auch dank den Partnervereinen.

Verdiente Abkühlung im Städtchen-Brunnen: Die Lions nach den Treppensprints (Foto PR)
Lions und Grizzlys: Eine bären- bzw. löwenstarke Kombination. Hier zusammen auf der Fräkmüntegg (Foto PR).

Aufgrund der Umstände und der hervorragenden Infrastruktur in Willisau fiel der Entscheid schnell: Die Lions bleiben diesen Sommer in Willisau. Da auch keine Internationalen Wettkämpfe und Lehrgänge stattfinden, waren auch sämtliche Kaderathleten, zehn an der Zahl, mit von der Partie. Zehn Tage, vom 23.07 – 02.08, wurde an Technik, Kraft und Ausdauer gefeilt. Neben den harten Trainings überlegten sich die Verantwortlichen ein abwechslungsreiches Programm mit Wanderungen, Biketouren, etc. Die Lions genossen die Zeit in ihrer Heimat in vollen Zügen.

Hervorragende Zusammenarbeit im ZRV

Das Trainingslager der Lions war in drei Blöcke unterteilt. Der erste Block wurde zusammen mit den ZRV-Vereinen Hergiswil und Ufhusen durchgeführt. Mit Philipp Rohrer, Stifi Reichmuth und Thomas Röthlisberger standen äusserst kompetente Trainer zur Verfügung, welche jedes Detail im Ringsport kennen und den Athleten den technischen Feinschliff vermittelten. Stifi Reichmuth agierte in diesem TLG aufgrund seines nun doch gebrochenen Mittelhandknochen als Trainer und machte diese Sache wie erwartet hervorragend. In den Trainings stand in diesem Block die Ringkampf-Technik klar im Vordergrund. Daneben absolvierte man unter anderem einen 12-km-Lauf, oder einen intensiven Kraft-Parcours. Dabei gab es auch einen prominenten Gast zu begrüssen. Seit gut zwei Monaten trainiert Sven Schurtenberger, einer der erfolgreichsten Schwinger der letzten Jahre, bei den Lions.

Tennis, Biken, Wandern und Theorie

Der zweite Block des TLG war an Abwechslung kaum zu überbieten. Los ging es mit einem Tennis-Match am Montagabend. Für die Kaderathleten der RCW Lions, insbesondere für die jüngeren unter ihnen, gab es Theorieeinheiten in den Themen «Duale Karriere», Marketing/Sponsoring und Professionalität. Schon früh soll den Kaderathleten aufgezeigt werden, wie man sich ein professionelles Umfeld erarbeitet und die Karriere vor, während und nach dem Sport plant. Dies wurde von Stifi Reichmuth und Philipp Roherer äusserst engagiert geleitet, auch diverse Elternteile der zukünftigen Top-Cracks waren dabei. Nach wiederum langen und intensiven Mattentrainings führten die Lions eine Bike-Tour in die Twerenegg, oder eine Wanderung in Luthern durch. Um das spanische Feeling der letzten Jahre doch noch etwas einzubringen, gab es nach der Bike Tour klassische spanische Spezialitäten zum Abendessen.

Lions treffen Grizzlys

Das Highlight des Trainingslagers war jedoch der dritte Block. Dort stiessen nämlich die Ringer aus Nürnberg, die Johannis Grizzlys, zu den Lions. Die Bayern ringen in der 1.Bundesliga und sind mit Top-Ringer aus ganz Europa bestückt. In diesem Block stand das Wettkampftraining im Vordergrund. Da bis zu 45 Athleten trainierten, musste gar der alte Ringkeller wieder genutzt werden. Diverse Schweisstropfen wurden dabei vergossen. Nach gemeinsamen Essen und Trainings ging es am Samstagnachmittag in die Fräkmüntegg, wo als Abwechslung gerodelt und die schöne Luzerner Bergwelt bestaunt wurde. Anschliessend gab es ein Krafttraining mit Terra-Bändern. Der Abend wurde im Rahmen des Schweizer Nationalfeiertags im gemütlichen Kreis ausgeklungen. Es zeigte sich: Die Lions verstehen sich hervorragend mit den bayerisch-fränkischen Grizzlys.
Als Abschluss fand am Sonntagmorgen nochmal eine kampfbetonte Einheit statt, wo auch Trainingskämpfe durchgeführt wurden. Es war ein perfekter Abschluss eines intensiven, aber auch abwechslungsreichen Trainingslagers.

Grenzlandturnier als Vorbereitung, Saison noch ungewiss

Viel Fans und Angehörige der Lions werden sich fragen: Wird dieses Jahr die Swiss WINFORCE League durchgeführt oder nicht? Die Antwort dazu gibt es noch nicht. Fakt ist, dass sich die Vereine an einer ausserordentlichen Sitzung mit dem Zentralvorstand von Swiss Wrestling treffen werden. Die Lions werden als einziges Vorbereitungsturnier da Grenzlandturnier in Oberriet bestreiten. Dies findet ebenfalls ohne Zuschauer statt. Egal was in den kommenden Wochen entschieden wird: Die Lions sind bereit und heiss auf die kommende Saison und werden in den nächsten Wochen weiterhin hart trainieren.

Wanderung in Luthern: Das Programm der Lions war abwechslungsreich (Foto AB).
Abkühlung nach der Bike-Tour (Foto SV).
Die Halle war voll: Sogar der alte Ringkeller wurde wieder benutzt (Foto TZ).
Theorielektionen: Stifi Reichmuth zeigt unserer Nachwuchshoffnung Florian Bissig, wie man eine Sportler-Karriere plant (Foto TZ).

« Zurück

Hauptsponsoren


hauptsonsor_logo


Co-Sponsoren

co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
Lions Kids Training

bulletin
Bulletin

bulletin
Saisonkarten

Hier die aktuellen Saisonkarten bestellen
background