Alle nach Einsiedeln!
22. November 2018

Die RCW Lions sind bereit für den Halbfinal. Sei dabei und unterstütze uns als 11. Mann in Einsiedeln. Fahrgemeinschaften treffen sich am Samstag um 17:45 beim Parkplatz Jumbo Willisau.

Wir freuen uns auf die Playoffs mit Deiner Unterstützung.

„För mech, för üs, för Willisau“

Es ist endlich so weit, die Mannschaftsmeisterschaft geht in die heisse Phase. Die RCW Lions treffen im ersten Halbfinale auswärts auf das unbequeme Team aus Einsiedeln. Es wird ein knapper Ausgang im ersten Duell erwartet.

Der letzte Samstag hat allen Ringer und Verantwortlichen der Willisauer noch einmal richtig Schub gegeben. Man konnte Kriessern klar besiegen und somit die Qualifikationsphase gewinnen. Mit dem Halbfinalgegner Einsiedeln haben die Lions noch ein paar Rechnungen offen. Diese Saison ging man gleich zwei Mal als Verlierer von der Matte. Von einem Wunschgegner kann kaum die Rede sein. Es wäre aber auch falsch, im Halbfinale noch von Wunschgegner zu reden. Die Karten werden definitiv noch einmal neu gemischt.

Starke Ausland-Schweizer bei Einsiedeln

Die RR Einsiedeln ihrerseits verpassten zwar gegen Freiamt einen erfolgreichen Abschluss der Qualifikation, verlangte den Freiämter jedoch alles ab. Ausserdem liess das Team von Urs Bürgler bereits eine Katze aus dem Sack; Zum ersten Mal stand der gebürtige Russe Saifulla Avtorkhanov im Einsatz und meisterte den Härtetest mit einem klaren 4:0-Sieg bravourös. Der Russe wird allem Anschein auch gegen die Lions zum Einsatz kommen. Zusammen mit Andry Vishar und Adrian Mazan haben die Einsiedler drei sehr starke Ausland-Schweizer. Mit den Eigengewächsen, allen voran den Gebrüder Neyer und Schönbächler, sowie Schweizermeister Andreas Burkard, sind die Schwyzer absolut konkurrenzfähig.

Aufstellungspoker bei den Lions

Viele werden sich fragen, wie wohl die Aufstellung der RCW Lions aussehen wird. Nach der souveränen Hinrunde war Willisau in der Rückrunde eine Wundertüte, die Konstanz ging etwas verloren. Dies wird sich im Hinblick auf die Playoffs wieder ändern. Man hat die Kurve wieder erwischt und in den letzten Wochen noch einmal hervorragend trainiert. «Mit dem Einsatz unserer Jungs bin ich sehr zufrieden, wir werden am Samstag mit einem grossen Siegeshunger und breiter Brust nach Einsiedeln gehen», sagte Chefcoach Thomas Bucheli nach dem Dienstagstraining voller Selbstvertrauen. «Wir wissen aber auch, dass der Halbfinal 20 und nicht nur zehn Kämpfe dauert. Nach 20 Kämpfen wollen wir die Oberhand haben und zu Hause in den Final einziehen», so der ex-Internationale.
Die Verantwortlichen haben sich eine siegbringende Aufstellung ausgedacht. Dass man die langzeitverletzten Samuel Scherrer und Andy Reichmuth, sowie die Ausfälle von Heiniger Roger und Delian Alishahi nicht ersetzten kann, dürfte klar sein. Trotzdem haben die Lions die erforderliche Breite im Kader, um die Ausfälle einigermassen zu kompensieren.

Starker Zusammenhalt

Besonders in den Fokus rücken wird auch der grosse Teamzusammenhalt der Lions. Die Stimmung im Team ist hervorragend. «Wir sind mehr als nur ein Team, es ist wie in einer grossen Familie», betonte Stefan Reichmuth. «Wir unternehmen auch neben der Matte viel zusammen, was im Hinblick auf die Playoffs zusätzlich motivierend ist». Gerade in einer Phase mit vielen Verletzten ist dies sehr wichtig. Die RCW Lions gehen also mit einem grossen Willen und einer breiten Brust ins Klosterdorf, um die erste Hälfte des Halbfinals zu absolvieren. Mit den grossartigen Fans im Rücken werden die zehn Ringer noch einmal zusätzlich gepusht, um den Grundstein für die Finalteilnahme zu legen.


« Zurück

Hauptsponsoren


hauptsonsor_logo


Co-Sponsoren

co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
co-sponsor_logo
Bulletin

bulletin
Saisonkarten

Hier die aktuellen Saisonkarten bestellen
background