News      
 
Freitag, 29.September 2017 14:38

RCW-Lions wollen auch in Schattdorf punkten

30. September, 20.00 Uhr; Sporthalle Grundmatte in Schattdorf: RR Schattdorf – RCW Lions. Der RCW hat in der vierten Meisterschaftsrunde auswärts gegen Schattdorf anzutreten. Auch wenn es vom Papier her für die Hinterländer eine lösbare Aufgabe sein sollte, so ist dennoch volle Konzentration gefragt. Es wäre schade, die aktuell gute Ausgangslage aufs Spiel zu setzen.

Von: Joe Bossert

Bleibt zu hoffen, dass der Kampfrichter in Schattdorf häufiger BLAU als ROT zum Sieger wird erklären dürfen... Unser Bild zeigt Sämi Scherrer gegen Michi Jauch aus der letztjährigen Hinkampf-Begegnung Schattdorf - Willisau

Die Duelle Willisau gegen Schattdorf hatten in den letzten Jahren mehrheitlich zu Gunsten der RCW-Lions geendet. Im Vorjahr mit 21:13 einmal deutlich und mit 20:16 einmal ziemlich knapp. Auch am Raiffeisencup von Ende August in Kriessern hatten die RCW-Lions nur mit 27:22 gewonnen.

So oder so tun die RCW-Löwen also gut daran, die Urner-Stiere nicht zu unterschätzen. Nur zu leicht könnte nämlich die gute Ausgangslage für den weiteren Meisterschaftsverlauf verspielt werden. In den ersten drei Runden hatten nämlich die Athleten um Cheftrainer Thomas Bucheli aus dem happigen Startprogramm  gegen Freiamt, Hergiswil und Kriessern mit fünf Punkten fast das Maximum herausgeholt.

Starke Leicht- und Mittelgewichte

Gut besetzt sind die Schattdorfer vor allem in den Leicht- und Mittelgewichten. Um die Kämpfer wie Stephan Imholz, Sven Gamma, Simon Gerig, Dodos Mateo, Nicolas Christen und dem von Ovronnaz transferierten Kim Besse  zu schlagen, muss auch Willisau mit dem Stammkader antreten.

Angeführt werden die jungen Urner-Stiere vom unverwüstlichen Michael Jauch. Der Team-Senior ist nicht nur Trainer von Schattdorf  -  der Alt-Internationale hat auch heute noch den wohl gefährlichsten Hüftwurf der Liga. In der letzten Saison hatte das Urner Haudegen mit dieser „Spezialwaffe“ nicht nur Hergiswils Korica Akos geschultert, sondern auch Samuel Scherrer war genau gleich unter die Räder gekommen.  Und diese Scharte möchte „Sämi“ Scherrer bestimmt auswetzen, sollte er wieder auf den Ex-Schweizermeister treffen, wovon auszugehen ist…

Keine Experimente

Experimentieren mit anderen Aufstellungen könnte schnell einmal ins Auge gehen. Die seit dem Bezug einer vor drei Jahren neugebauten Trainingshalle aufstrebende Ringerriege Schattdorf hat nämlich bisher gute Leistungen gezeigt. Am letzten Wochenende war gegen Einsiedeln der erste Sieg (18:19!) eingefahren worden. Gegen Freiamt und Kriessern hatte es in den ersten zwei Runden wohl Niederlagen abgesetzt, jedoch hatten sie dabei immer auch ein paar Kämpfe gewinnen können.

RCW-Cheftrainer Thomas Bucheli tut also gut daran, seine Mannen auf eine konzentrierte Leistung einzuschwören und das Urner-Team keinesfalls zu unterschätzen.


 
Sponsoren
Co-Sponsoren
 
 
Mit freundlichem Dank an: Agentur Frontal AG und ARONET GmbH